Nach Angaben des Gründers war man bereits seit 2016 in Kontakt mit Getty Images, sich zunächst aber unsicher, ob die beiden Geschäftsmodelle kompatibel seien. Denn währen User:innen die Bilddatenbank von Unsplash kostenlos nutzen können, setzt Getty Images auf kostenpflichtige auf Lizenzierung. Doch laut Cho wertschätzt Craig Peters, CEO von Getty Images, den Ansatz von Unsplash: „Was diese Marke für Kreativität tut, ist unglaublich."

Konkrete Bedingungen zur Übernahme sind bislang nicht bekannt, allerdings soll der Deal Ende des Moats abgeschlossen sein.



Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.