Das sind die Gewinner:

Kategorie Gründergeist: OneFID aus Köln hat eine Technologie für 3D-Fußscanner entwickelt. Wer neue Schuhe benötigt, kann damit von zu Hause aus binnen Sekunden die korrekte Schuhgröße ermitteln und online bestellen.
 
Kategorie Netzwerker: Pott au Chocolat aus Dortmund produzieren Schokolade mit Rohstoffen, die aus einer nachhaltigen Wertschöpfungskette stammen und vor Ort fair bezahlt werden. Über Social Media und gezieltes Storytelling will das Unternehmen auch andere zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren.
 
Kategorie Umweltretter: WindelManufaktur aus Dresden unterstützt einen nachhaltigen Lebensstil durch ressourcensparende Stoffwindeln. Das Produktsortiment wird durch schadstofffreie Feuchttücher, Taschentücher aus Stoff, Stilleinlagen und Slipeinlagen sukzessive erweitert.
 
Kategorie Onlinekönner: Der Fahrrad-Shop Rose Bikes aus Bocholt nutzt verschiedene digitale Tools, um mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Dazu zählt ein "digitaler  Bikeberater", mit dem Kunden online ihr passendes Rad konfigurieren können.  
 
Kategorie Marktplatzmacher: Der Webshop Emma-Eventing aus Bippen hat mit  Futterergänzung und Pflegeartikeln für Hunde, Katzen und Pferde den Corona-Lockdown genutzt, um neue Märkte, vor allem im ländlichen Raum, zu erschließen.
 
Kategorie Durchstarter (Sonderpreis Covid-19): Über die Non-Profit-Plattform Helfen. Berlin konnten während des Lockdowns Gutscheine für kleine Geschäfte und Restaurants erworben werden. Das Ergebnis: 1,5 Millionen Euro für über 2.600 Unternehmen.



© W&V
Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.