Trumps hatte mit seinem Verhalten und seiner Rede Öl ins Feuer gegossen. Das sahen auch viele Promis so. Bei den Ausschreitungen kam es zu vier Todesfällen. Die journalistische Berichterstattung war eingeschränkt, auch deutsche Reporter in Gefahr.

Zuckerberg schrieb in einem sehr persönlichen Facebook-Eintrag: "Die schockierenden Ereignisse der vergangenen zwölf Stunden zeigten klar, dass Präsident Donald Trump seine verbleibende Amtszeit dafür nutzen will, die friedliche und legitime Machtübergabe an seinen gewählten Nachfolger Joe Biden zu untergraben." Das ändere die Situation für Facebook, da die Plattform für die Anstiftung zur gewaltsamen Aufruhr gegen eine demokratisch gewählte Regierung missbraucht werde.

 

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.