Aus Wework wird We Company

Otts neues Unternehmen wurde 2010 in den USA gegründet, damals noch unter dem Namen Wework. Der Hauptsitz liegt in New York. Es bietet rund 750 Coworking-Spaces in 124 Städten weltweit an, auch in Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg und München. Anfang des Jahres erhielt das Unternehmen eine Investorenbewertung von 47 Milliarden Dollar.

Im Januar nannte es sich in We Company um. Neben Wework sind weitere Marken Welive und Wegrow. Wie Lead Digital schreibt, legt das Unternehmen verstärken Wert auf Nachhaltigkeit in der Organisation.



Autor: Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Chefredakteurin. Sie lässt sich von spannenden Marken- und Transformationsgeschichten begeistern und hat ein Faible für Digitalmarketing und Social Media. Neben der Contentstrategie treibt sie das Eventbusiness von W&V voran und steht selbst gern auf der Bühne. Sie liebt Reisen, Food und Fitness – und seit Corona auch wieder ihre alte Honda 500.