Özil fluchte, mal auf Deutsch, mal auf Türkisch, feixte, wenn einer seiner Kumpels ins Gras biss und forderte seine Mitspieler auf, zu "pushen", oder wenigstens "nicht direkt zu sterben." Als keine Gegner mehr zu sehen waren, fragte er im feinsten Straßen-Slang: "Wo sind alle hin, Bruder?"

Dazu, ob er nach seiner Fußballkarriere eine Laufbahn als E-Sportler anstrebt, hat sich Özil noch nicht geäußert. Fest steht jedoch: Mit dem international nach wie vor populären Testimonial Özil ist Fortnite und Twitch ein PR-Coup gelungen. 



Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders.