Der ebenfalls geblockte Trailer stellt die vier "billigen Damen" ebenfalls in sehr knappen und billigen Outfits vor. Er lieferte binnen zwei Tagen knapp 40000 Kontakte hinzu. Angesichts des Mediaetats ist das allerdings vergleichsweise gering. Redcoon will in die Kampagne einen achtstelligen Eurobetrag stecken.

Die "billige" Redcoon-Kampagne hat durchaus auch Auswirkungen auf die Schwestermarken Saturn und Media-Markt. Die Analyse zum neuen Markendreigestirn lesen Sie in der aktuellen W&V, Ausgabe 46 vom 15.11. Parallel geht es in der Titelgeschichte um die neuen wahren "Youtubestars".



Leif Pellikan
Autor: Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach.