"Das digitale Einlassmanagement bietet uns eine zuverlässige Unterstützung bei der Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen. Die ersten Tests haben gezeigt, dass unsere Kunden die Transparenz zur Personenanzahl im Markt durch ein Display am Eingang begrüßen. So schaffen wir mehr Verständnis für etwaige Wartezeiten. Zugleich haben wir mit diesem digitalen Zugangssystem schnell auf die erhöhten Anforderungen der Corona-Krise reagiert. Denn für uns haben Gesundheit und Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter höchste Priorität. Dank des smarten Türstehers können wir dies verlässlich und transparent bieten und unseren Aufwand für die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften deutlich reduzieren. Entsprechend mehr Kapazitäten haben die Marktmitarbeiter für ihre eigentliche Aufgabe, die Beratung unserer Kunden", erläutert Florian Gietl, CEO MediaMarktSaturn Deutschland. 

Deutschlandweit im Juni

In Hamburg und Göttingen gibt es zu diesem Zeitpunkt zwei Testinstallationen, eine deutschlandweite Einführung des Systems für sämtliche 430 Filialen im Lande plant MediaMarktSaturn für Anfang Juni. In der Schweiz und in Polen soll die Lösung ebenfalls sehr zeitnah flächendeckend umgesetzt werden, während in den Niederlanden bereits aktive Tests durchgeführt werden. Und auch in Italien und Spanien ist die Implementierung des xplace Smart Entrance Managers geplant.