Die so geschaffenen Sprachassistenten für die vier Marken sollen "ein interaktives Briefing für markenadäquate Konversation" darstellen, sagt Lisa Krick, Executive Director Brand Innovation MetaDesign und Leiterin der Studie. Also eine Möglichkeit, sich mit den Markenpersönlichkeiten auseinanderzusetzen. 

"Uns ging es mit der Studie primär darum, einen Prozess zu entwickeln, der Conversation Branding überhaupt möglich macht, und zu zeigen, dass es notwendig ist, Marke vor dem Hintergrund der neuen Möglichkeiten weiter zu denken, sie zu Menschen nahen, dialogfähigen Persönlichkeiten zu machen", so Krick.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.