Social-Media-Riese Facebook befürchtet ab Herbst Umsatzeinbrüche bei Werbeeinnahmen.

Social-Media-Riese Facebook befürchtet ab Herbst Umsatzeinbrüche bei Werbeeinnahmen.

WLAN jetzt auch im Strandkorb

Wer auch im Urlaub nicht auf WLAN an jeder Ecke verzichten will, kann jetzt sogar im Strandkorb surfen. Möglich macht es eine neue Initiative des Providers Vodafone und dem Land Mecklenburg-Vorpommern. In der "Strand-Oase Treichel" im Ostseebad Warnemünde haben Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter und Christian Pegel, Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, die ersten zehn Strandkörbe mit WLAN-Anbindung präsentiert. "Gute Infrastruktur ist ein echter Standortvorteil für Urlaubsorte", erklärt Ametsreiter. Pegel ergänzt: "Das Pilotprojekt WLAN-Strandkorb hat großes Potenzial für den Tourismus in unserer Region. Das Seebad Warnemünde ist der Geburtsort des Strandkorbs und nun auch des WLAN-Strandkorbs. Viele Touristen werden sich über ein solches Angebot freuen. Und insbesondere für die Generation, die immer mobiler von überall arbeiten kann, rückt der Traum näher vom Arbeiten, wo andere Urlaub machen." Zum Start leistet das Strandkorb-WLAN ansprechende 200 Megabit pro Sekunde. Zusätzlich zur regulären Strandkorb-Gebühr fallen pro Tag im persönlichen WLAN-Netz 5 Euro Gebühren an. Der WLAN-Stick funkt im LTE-Netz.

Vodafone-CEO Ametsreiter surft bequem im Warnemünder Strandkorb-WLAN.

Vodafone-CEO Ametsreiter surft bequem im Warnemünder Strandkorb-WLAN.

 

"Nullboard": iPad Pro zieht blank

Mit dem Magic Keyboard hat Apple dem iPad Pro eine clevere Tastatur-Hülle spendiert, die sogar ein Trackpad integriert. Allerdings müssen professionelle Tablet-Tipper ab 330 Euro für den Kauf investieren. Dafür gibt’s auf dem Keyboard aber auch Buchstaben. Ganz ohne Buchstaben wird es günstiger. Für umgerechnet 121 Euro können Interessierte jetzt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter die weltweit erste leere iPad-Pro-Tastatur, "Nullboard" getauft, mitfinanzieren. Klingt zunächst verrückt. Kann aber bei Menschen, die das 10-Finger-System beherrschen, durchaus Sinn machen: Die einzigartige Tastatur ohne Beschriftung wendet sich mit ihrem Minimal-Design an User, die sich "darauf konzentrieren wollen, Ideen überall ohne Ablenkung auszudrücken". Der weltweite Versand startet im November, sofern das Finanzierungsziel innerhalb der nächsten 24 Tage erreicht wird.

Das Werbe-Motto des "Nullboard": "Kein zerbrechliches Scharnier, keine übertriebene Farbe, keine Ablenkung".

Das Werbe-Motto des "Nullboard": "Kein zerbrechliches Scharnier, keine übertriebene Farbe, keine Ablenkung".

Netflix-Aus für "Haus des Geldes"

Die Kultserie "Haus des Geldes" gehört zu den erfolgreichsten Netflix-Produktionen aller Zeiten und ist inzwischen bei Staffel 4 angelangt. Jetzt die Hiobsbotschaft für die große Fan-Gemeinde: Es geht zu Ende, Staffel 5 wird die letzte sein, berichtet das Branchenmagazin "Entertainment Weekly". Die Dreharbeiten für die 5. Staffel haben sich aufgrund der Pandemie verzögert. Sie beginnen nun heute in Dänemark. Danach filmt die Crew in Spanien und Portugal. Serien-Erfinder Alex Pina verspricht fürs Finale "einen epischen Krieg", denn der Professor (gespielt von Álvaro Morte) sinnt auf Rache dafür, dass seine geliebte Polizistin zum Schein hingerichtet worden ist. Pina weiter: "Es wird so episch wie nichts, was wir bisher gedreht haben." Weitere Plot-Details: Denvers Kindheitsfreundin Manila (Belén Cuesta) wird in den Vordergrund gerückt und ein Duell zwischen Sierra (Najwa Nimri) und dem Professor steht an. Außerdem machen zwei neue Gegner dem Professor das Leben noch schwerer. Ein Ausstrahlungsdatum steht noch nicht fest – es wird mit Frühjahr oder Sommer 2021 gerechnet.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Und damit wünsche ich einen epischen Montag. Bis morgen bei TechTäglich.



Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.