Tokyo Game Show zieht Stecker

Eine neue Xbox und die PS5 sollen DIE Blockbuster im Weihnachtsgeschäft 2020 werden. Microsoft und Sony wollten den Usern auf der Tokyo Games Show 2020 die Gelegenheit geben, die neuen Modelle vorab auszuprobieren. Jetzt der Rückschlag: Erstmals seit 23 Jahren wird die Messe ausfallen. Obwohl sie erst für den 20. bis 23. September terminiert war, sind den Veranstaltern in Zeiten von Corona die Risiken zu groß, so weit vorauszuplanen. Ein Rückschlag für die Konsolen-Hersteller, die nun kein Vorab-Kundenfeedback erhalten. Damit bleibt die CES, die im Februar über die Bühne ging, die einzige bedeutende Tech-Messe, die real stattfand. Auch Apple hat sich aufgrund der Corona-Unwägbarkeiten entschieden, seine alljährliche Entwicklerkonferenz WWDC nicht real durchzuführen. Das Event wird erstmals in seiner Geschichte nur online veranstaltet. Los geht es ab 22. Juni mit tausenden Livestream-Sessions im Netz. Apple verspricht die ungewöhnlichste, aber auch größte WWDC aller Zeiten. Als Vorgeschmack hat der Konzern witzige WWDC-Memojis veröffentlicht. Und Live-Feeling gibt es ab heute, wenn deutsche Apples Stores unter Sicherheits- und Hygiene-Beschränkungen wieder teilweise die Pforten öffnen. Ob die Tokyo Games Show zumindest online stattfindet, ist noch nicht entschieden, aber wahrscheinlich.

Mit diesen Memojis bewirbt Apple aktuell die Online-WWDC 2020.

Mit diesen Memojis bewirbt Apple aktuell die Online-WWDC 2020.

Luxus-Mac hat Schlafprobleme

Ab 6500 Euro aufwärts verkauft Apple seinen Luxus-Rechner Mac Pro. Die beste Ausstattung kostet rund 66.000 Euro. Nachdem es im Netz schon viel Kritik für den Preis der vier Rollen des Rechners (rund 800 Euro) gab, wundern sich betuchte Nutzer jetzt darüber, dass ihr Luxus-Mac schlecht schläft: Die "Deep Sleep Funktion" arbeitet laut einem Bericht des Portals Golem fehlerhaft. Wird der Rechner in diesen Schlafmodus versetzt, zieht er deutlich zu viel Strom. Der Lüfter pustet trotz Ruhezustand weiter. Energiesparbewussten Usern bleibt nichts anders übrig, als den Rechner komplett herunter- und später wieder hochzufahren. Ärgerlich, denn wer will schon einen so teuren Rechner vor jedem Arbeitseinsatz neu starten. Der Grund ist offenbar ein Problem bei Systemprozessen. Von einem Hardware-Defekt ist nicht auszugehen. Wahrscheinlich ist, dass Apple den Bug in den nächsten Wochen via Software-Update beheben kann. Bis dahin besteht das Problem weiter. 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1 bei Microsoft

Microsoft legt immer mehr den Fokus auf Software: Nach wochenlanger Beta-Phase hat der Redmonder Konzern jetzt das mobile Rennspiel "Forza Street" (für iOS/für Android) für alle User freigegeben. Auf der Konsole ist Forza Horizon schon länger ein großer Erfolg. Formel 1 bei Microsoft: Das bedeutet, dass sich der Racer, ausgestattet mit vielen klassischen Fahrzeugen wie Porsche oder Ford GT, zunächst einmal gratis laden lässt. Allerdings kann über In-App-Käufe Spielwährung erworben werden, um weitere Fahrzeuge schneller freizuschalten. Die Spielmechanik unterscheidet sich dabei nicht von den bekannten Rennspielen: Gas geben, bremsen, Booster einschalten! Das Ziel ist es, in Online-Rennen gute Plätze zu erreichen und dadurch Wagen und andere Ausrüstungsgegenstände freizuschalten. Wer länger auf Kurs bleiben will, spielt die Story. Doch auch für Gelegenheits-Zocker, die nur mal eben ein paar Minuten Zeit haben, gibt es einen Modus.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fake-News im Film-Hit "Jurassic Park"  

Jurassic Park hat unser Wissen über Dinosaurier stark beeinflusst. Das Problem: Vieles von dem, was in der erfolgreichen Film-Reihe als wissenschaftliche Erkenntnis präsentierte wurde, ist nicht wahr. Das zeigt eine neue Studie der Zeitschrift "Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology". Während die Film-Reihe Velociraptoren in Rudeln jagen lässt, glauben die Forscher, dass die Tiere nur allein jagten. Gemeinsame strategische Angriffe gab es nicht. "Dinosaurier werden oft als Wolfsrudel auf der Jagd gezeigt", erklärt Joseph Frederickson, Leiter der Studie. "Die Beweise für dieses Verhalten sind jedoch nicht ganz überzeugend." Außerdem erkannten die Forscher: "Die Jungen wurden nicht von den Erwachsenen gefüttert. Wir glauben, dass Jurassic Park in Bezug auf das Verhalten von Raubvögeln falsch lag." Schon einmal hatten sich Wissenschaftler kritisch zu Jurassic Park gezeigt. Ben Novak, Leitender Wissenschaftler bei Revive & Restore, einem gemeinnützigen Naturschutzunternehmen, sagte CNET: "Die Story der Filme ist dazu da, das Drehbuch aufrechtzuerhalten. Es gibt absolut keinen logischen Grund, warum Jurassic Park so stattgefunden haben sollte.“

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.