Extra-Tipp: Besonders gut könnten die Bilder mit einem neuen Foto-Case werden. Aller guten Dinge sind in diesem Fall nicht drei – sondern sieben. Die aktuellen Apple-Modelle punkten mit einem Drei-Linsen-Kamerasystem, doch der bereits mit dem RedDot-Design-Award ausgezeichnete Zubehör-Anbieter ShiftCam rüstet diese mächtige Kamera jetzt noch weiter auf. Die neuen ShiftCam-Schutzhüllen erweitern die Kamera um bis zu vier weitere Linsen: 4-fach-Tele, 10-fach-Makro, 20-fach-Makro und 180-Grad-Fischauge. ShiftCam will damit die bewährten Anbieter von separaten Linsen-Sets – z.B. Moment und Olloclip – vom Markt verdrängen. Größtes Kaufargument: Die Linsen in der Schutzhülle sind immer einsatzbereit – vor allem schneller als Sets, deren Linsen erst einzeln angeklemmt werden müssen. Das Case ist durch das Linsen-Paket allerdings dicker und sperriger. Die ShiftCam-Hüllen für das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max kosten zum Start 74,99 US-Dollar (umgerechnet ca. 67 Euro). Zunächst kommen die Cases in den USA in den Handel. Der Termin für den Deutschland-Start ist noch nicht bekannt.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer E-Scooter mit Clever-Akku

Der E-Scooter-Boom geht weiter: Mit dem aus Alu gefertigten Trekstor EG40610 geht ab sofort ein neues straßenzugelassenes Modell in den Verkauf, das neben dem starken 350-Watt-Motor bemerkenswerte Features mitbringt: Der Akku kann entnommen werden, er muss einfach nur aus der Lenkstange herausgezogen werden. Die Batterie, ein Lithium-Ionen-Akku (36 Volt, 6,4 Ah) lässt sich daheim bequem aufladen, der Scooter (14,2 Kilo schwer) muss dazu nicht ins Haus oder die Wohnung getragen werden. Eine komplette Ladung erfolgt in viereinhalb Stunden. Mit einer Ladung ist es möglich, 20 Kilometer zu fahren. Die luftgefüllten 10-Zoll-Reifen sind so robust, dass sie auch Kopfsteinpflaster aushalten. Maximale Geschwindigkeit: 20 km/h. Über das On-Board-Display wird der Fahrer über den Akkustand und die Geschwindigkeit informiert. Zuladen lassen sich bis zu 120 Kilo. Nach der Fahrt wird der Trekstor einfach zusammengefalltet. Preis: 649 Euro (inklusive Gutschein für einen Gratis-Helm im Wert von 49,95 Euro). 

Blick von oben: Der Trekstor misst ausgeklappt 110 x 43 x 46 cm.

Blick von oben: Der Trekstor misst ausgeklappt 110 x 43 x 46 cm.

Der Akku lässt sich bei diesem neuen E-Scooter einfach aus der Lenkstange ziehen.

Der Akku lässt sich bei diesem neuen E-Scooter einfach aus der Lenkstange ziehen.

Alexa tankt jetzt voll

"Alexa, tanke für 20 Dollar!" Wer demnächst in den USA zu einer Tankstelle der Ketten ExxonMobil oder Fiserv fährt, kann den Pump- und Zahlvorgang via Sprachbefehl steuern – vorausgesetzt, er besitzt ein Alexa-fähiges Fahrzeug beziehungsweise ein Echo-Auto-Gerät. Mit dem neuen Feature von Amazons Sprachassistentin Alexa wird via Amazon Pay abgerechnet. Die beiden Tankstellen-Partner bilden erst den Anfang: Geplant ist, das System bis Ende 2020 an über 11.500 Tankstellen in den Vereinigten Staaten verfügbar zu machen. Ob und wann es auch in andere Länder kommt, ist noch unklar. In diesem Video erklärt Amazon, wie das Feature funktioniert:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Withings greift Apple Watch an

Dass smarte Uhren ihren Trägern nicht nur Zeit und Fitnesswerte anzeigen, sondern auch wichtige Gesundheitsinformationen, hat Apple mit seiner Watch vorgemacht. Jetzt präsentiert der französische Hersteller Withings die ScanWatch – und beweist damit, welches Potenzial noch in Innovationen am Handgelenk steckt. Neben dem auch auf der Apple Watch obligatorischen Elektrokardiogramm wird auf der ScanWatch ein Herzfrequenzscan ebenfalls kontinuierlich durchgeführt, nicht nur wie bei Apple auf Knopfdruck. Außerdem punktet die Withings-Uhr mit einer Schlafapnoe-Erkennung, die Atemaussetzer zählt, in einer Grafik anzeigt und deren Intensität bewertet. Die ScanWatch kommt im neuen Design mit PMOLED-Display und ist in vier Modellen verfügbar. Verkaufsstart ist im zweiten Quartal 2020. Die ScanWatch ist in zwei verschiedenen Größen bei withings.com und Amazon in den Größen 38mm für 249 Euro und 42mm für 299 Euro erhältlich.

Mit der ScanWatch spricht Withings die gesundheitsbewusste Zielgruppe an.

Mit der ScanWatch spricht Withings die gesundheitsbewusste Zielgruppe an.


Autor:

Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.