Was irritierend ist: Andere Smartphones mit Fingerabdruckscannern unter dem Display reagieren deutlich präziser und schneller.

Eine "schlechte" Option bleibt den Flutschfinger-geplagten Google-Pixel-Besitzern noch: Sie könnten vom Fingerabdruckscanner zur unmoderneren PIN-Authentifizierung wechseln. Diese Methode gilt allerdings als unsicherer im Vergleich zum Fingerabdruckscanner.  

Im Netz wimmelt es unterdessen von Tipps, wie das Problem zu beheben sei. Die Idee von ZAKtalksTECH hilft dabei einigen, aber leider nicht allen Pixel-6-Usern. In den Einstellungen des Pixel 6 und des Pixel 6 Pro findet sich unter "Display" eine Option, die die Touch-Empfindlichkeit erhöht. Diese Option verbessert hin und wieder die Reaktion des Fingerabdrucksensors.

Natürlich auch eine Möglichkeit: Den gescannten Finger löschen und erneut ein Finger-Setup durchführen. Oder mal die Displayfolie wechseln. Vereinzelt kann dies Wunder bewirken.

Außerdem heute in TechTäglich:

Neuer Adele-Song im Amazon-Weihnachts-Video

Neue Nintendo Switch spätestens in 79 Jahren

Chip-Krise! BMW verzichtet auf Touchscreens

Ultra-Ärger für Samsung



Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.