Deutsche Automarken erneut Wertetreiber unter den Top 50

Mit einer Bewertung von 60,8 Milliarden US-Dollar ist Mercedes-Benz also erneut die wertvollste Marke nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Porsche bleibt die stärkste deutsche Marke im "Brand Finance Global 500"-Ranking. Zusammen mit Volkswagen, BMW, und Audi sind Mercedes-Benz und Porsche erneut in den "Brand Finance Global 500". Jedoch liegen alle fünf Automarken unter dem Niveau vor der Pandemie. Als Grund wird der pandemiebedingte Umsatzrückgang, bedingt durch gesunkene Nachfrage und Problemen in den Lieferketten, angeführt. Gleichzeitig ist ein branchenweiter Trend zur Umstellung auf Elektrofahrzeuge und ein nachhaltiger Ansatz bei Produktion und Vertrieb im Kommen.

Deutsche Telekom sitzt Mercedes-Benz im Nacken

Die Deutsche Telekom ist in ihrem Markenwert um über 50 Prozent gewachsen (seit 2020). Mit einer Bewertung von 60,2 Milliarden US-Dollar landet der Telekommunikationsriese knapp hinter Mercedes-Benz: auf Platz 17. Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung und das hohe Kundenwachstum, vor allem in den USA, sind die Hauptgründe für diesen deutlichen Anstieg. Durch den rasch voranschreitenden Ausbau der 5G-Mobilfunktechnologie und ihrer Glasfasernetze eröffnet sich die Deutsche Telekom neue Umsatzperspektiven.

Marken aus Einzelhandel und Logistik wachsen stark

Sieben der zehn am schnellsten wachsenden deutschen Marken im "Brand Finance Global 500"-Ranking kommen aus dem Einzelhandel und der Logistik. Das größte Wachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen Edeka mit rund 63 Prozent und Lidl mit 59 Prozent. Seit 2020 sind Delivery Hero und Zalando am stärksten gewachsen, nämlich um 303 Prozent und 115 Prozent. Ihr Markenwert hat sich in den vergangenen beiden Jahren also vervierfacht beziehungsweise verdoppelt.

"Im zweiten Jahr unter Corona-Bedingungen zeigten die international agierenden deutschen Einzelhändler hohe Resilienz, Wettbewerbsfähigkeit und Marktdynamik. Das zahlt sich auch in der Entwicklung der Marken aus, die ein immer wichtiger werdender Bestandteil des Unternehmenserfolgs darstellen," so Ulf-Brün Drechsel, Country Client Service Director DACH bei Brand Finance Deutschland mit Sitz in Hamburg.

Marken in Österreich und Schweiz

Weniger Neues oder Überraschendes aus den deutschsprachigen Nachbarländern: Elf Schweizer Marken schafften es in die "Brand Finance Global 500", darunter Nestlé, Roche und Rolex. Mit Red Bull ist lediglich eine österreichische Marke im Ranking der weltweit wichtigsten Marken vertreten. Insgesamt finden sich 25 deutsche Marken in den "Brand Finance Global 500" - vier deutsche Marken mehr als im vergangenen Jahr.

Tiktok wächst - und die wichtigsten Marken der Welt

Tiktok ist die am schnellsten wachsende Marke weltweit. Mit einem Wachstum von 215 Prozent von 18,7 Milliarden US-Dollar auf 59,0 Milliarden US-Dollar hat sich der Markenwert von Tiktok im vergangenen Jahr verdreifacht. Mit Platz 18 unter den "Brand Finance Global 500" ist Tiktok der höchste Neueinsteiger in der Rangliste von Brand Finance. Auf Platz zwei der am schnellsten wachsenden Marken ist eine weitere Social-Media-App: Snapchat hat seinen Markenwert um 184 % auf 6,6 Milliarden US-Dollar gesteigert. Die südkoreanische Internetmarke Kakao landet mit einem Wachstum von 161 Prozent auf Platz drei.

Das Treppchen der "Brand Finance Global 500" bleibt unverändert: Apple liegt auf Platz eins mit einer Bewertung von 355,1 Milliarden US-Dollar, Amazon auf Platz zwei (350,3 Milliarden US-Dollar) und Google auf Platz 3 (263,4 Milliarden US-Dollar).

Den gesamten Report zum Download gibt es unter: https://brandirectory.com/global


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.