Der 29-Jährige galt lange als Shootingstar der Union, produzierte 2021 jedoch eine Negativschlagzeile nach der anderen. Ob Lobbyismus-Affäre, Foto mit einem Neonazi oder unklare Machenschaften mit TikTok. Auch soll es nicht die erste Geschwindigkeitsübertretung des Politikers sein, dem ein Fahrverbot folgte. Insofern verwunderlich, dass ausgerechnet Sixt, bekannt für bissige Kampagnen, den Abgeordneten nicht schon viel früher auf's Korn genommen hat.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.