Das schwedische Management will den Start gut vorbereiten, deshalb lässt man sich noch etwas Zeit. Aber schon jetzt könnten wir uns auf die Werbung dazu freuen - ob sie nun von Grabarz & Partner kommt oder Thjnk. Oder vielleicht sogar von einer ganz anderen Agentur.

Hier einer der jüngsten Weihnachtsspots für Ikea von Thjnk:

Ikea hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/2017 übrigens trotz weiter gestiegener Umsätze weniger Gewinn gemacht. Weltweit lag der Überschuss bei 2,5 nach 4,2 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Die Zahlen seien wegen einer umfassenden Umstrukturierung nicht vergleichbar, sagt eine Sprecherin. So sei das früher berücksichtigte Großhandelsgeschäft auf eine andere Gesellschaft innerhalb der Gruppe verlagert worden. Die Restaurants dürften jedenfalls helfen, das Ergebnis zu verbessern.

In Deutschland -  wichtigster Markt in Europa - mit 53 Häusern wächst Ikea langsamer. Der Umsatz legte nur noch um 2,4 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro zu.


Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.