Ähnlich wie im personalisierten Jahresrückblick "Wrapped" teilt der Streaming-Dienst Insights auf bunten Tafeln.

Ähnlich wie im personalisierten Jahresrückblick "Wrapped" teilt der Streaming-Dienst Insights auf bunten Tafeln.

Meilensteine aus einem Audio-Jahrzehnt

Im vergangenen Jahrzehnt hat Spotify sein Audio-Angebot international und lokal für Künstler:innen, Podcaster:innen und Hörer:innen kontinuierlich weiterentwickelt. Im September 2013 startete zum Beispiel "Spotify Connect", das erstmals das Streaming auf mehreren Endgeräten ermöglichte. Seit September 2014 ist "Spotify Premium Family2 und seit Ende 2021 das Lyrics-Feature, zum Anzeigen von Songtexten, verfügbar. Seit Dezember 2015 teilt Spotify jährlich mit dem Rückblick "Wrapped" die Top-Listen der erfolgreichsten Künstler:innen, Songs und Alben weltweit und in Deutschland und gibt den Nutzer:innen zudem Einblicke in ihr ganz individuelles Hörverhalten. Auch das Angebot an Playlists wurde stetig erweitert, mit Formaten wie "Dein Mix der Woche" seit Juli 2015. Im Oktober 2019 startete mit "Daily Drive" die erste Playlist, die Podcasts und Musik kombiniert. Von Beginn an, prägt Spotify auch Trends, unter anderem mit der Hip Hop-Playlist "Modus Mio", die im Oktober 2018 und im Dezember 2019 sogar in mehreren deutschen Städten live auf die Bühne gebracht wurde. 

Top-Listen, Zahlen und Trends: Die beliebtesten Musik-Inhalte des vergangenen Jahrzehnts

Von Apache 207 stammt der meistgestreamte Song der vergangenen Dekade auf Spotify. Er landet mit seiner Single "Roller" auf Platz Eins der in Deutschland von 2012 bis 2021 meistgestreamten Songs auf Spotify. Sein Mix aus Pop und Straßenrap, in dem treibende Elemente auf gedämpfte Beats treffen, konnte sich unter anderem gegen "Dance Monkey" von Tones And I (Platz  Zwei) und "Blinding Lights" von The Weeknd (Platz Drei) durchsetzen. Auch bei den Top-Songs deutscher Künstler:innen in Deutschland von 2012 bis 2021 sichert sich Apache 207 mit "Roller" den Spitzenplatz. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgen "Ohne mein Team" von Bonez MC, Maxwell, RAF Camora und "Was du Liebe nennst" von Bausa. 

Hip Hop führt zahlreiche Jahres-Rankings zwischen 2012 und 2021 an

Die Begeisterung für Hip Hop spiegelt sich auch in der Liste der Top-Künstler:innen in Deutschland der jeweiligen Jahre von 2012 bis 2021 auf Spotify wider. Zum Start von Spotify in Deutschland 2012 war Cro der meistgestreamte Künstler. Im darauffolgenden Jahr waren der Rapper Macklemore und Musikproduzent Ryan Lewisauf Platz Eins, 2016 führte Drake die Top-Liste an und 2021 übernahm Bonez MC die Top-Platzierung. 

Der meistgestreamte Song 2021 kommt von einem Hip Hop- und Rap-Trio: Top-Song 2021 in Deutschland auf Spotify ist "Ohne Dich" von KASIMIR1441, Badmómzjay und Wildbwoys. 10 Jahre zuvor, 2012, landete "One Day / Reckoning Song (Wankelmut Remix)" von Asaf Avidan, The Mojos und Wankelmut auf Platz Eins der Song-Jahrescharts. 

2012 sicherte sich Cro mit dem Album "Raop" die Top-Platzierung. Das meistgestreamte Album 2021 in Deutschland auf Spotify ist "AQUA" von Luciano. 

Die deutschen Spotify Hörer:innen mögen es zunehmend gemütlich 

Mit ihren ganz persönlichen Top-Songs erstellen viele Spotify Hörer:innen eigene Playlists passend zur aktuellen Stimmung: 310 Millionen Playlists von März 2012 bis Februar 2022 in Deutschland. Immer mehr Hörer:innen mögen es dabei entspannt: Selbst erstellte Playlists, mit dem Begriff "gemütlicher Abend" im Titel, wurden 2022 über 400 Mal mehr gestreamt als noch 2017. Nur selbst erstellte Playlists mit den Wörtern "Vibe" und "Anime" im Titel, die beide von Januar 2017 bis Januar 2022 einen hohen Anstieg der Streams selbst erstellter Playlists auf Spotify hatten, wurden von Nutzer:innen in Deutschland noch häufiger gehört.

Berlin holt den ersten Platz im Städteranking 2021

In Berlin haben die Hörer:innen 2021 besonders viel Musik gestreamt. Die Hauptstadt belegt Platz Eins der deutschen Städte, in denen im vergangenen Jahr auf Spotify am meisten Musik gestreamt wurde. Auf Platz Zwei und Drei folgen Hamburg und München. 2021 wurde über ganz Deutschland hinweg ein weiterer Streaming-Rekord aufgestellt: Der 24. Dezember 2021 ist der Tag, an dem zwischen 2012 und 2021 am meisten Musik in Deutschland auf Spotify gestreamt wurde. 

Pop war und ist das beliebteste Genre

Bei den beliebtesten Genres auf Spotify sind sich die Hörer:innen in Deutschland von 2012 bis 2021 weitestgehend einig. Während Pop 2012 am beliebtesten war, gefolgt von Rock und Hip Hop auf den Plätzen Zwei und Drei, landete Pop auch 2021 auf dem ersten Platz. Hip Hop belegte in dem Jahr Platz Zwei, gefolgt von Rock auf Platz Drei.

Das Genre EDM, das sowohl 2012 als auch 2021 auf Platz Vier der beliebtesten Genres landete, war dabei zwischen März 2012 und Februar 2022 mit über 10.000 deutschen Musiker:innen das Genre mit den meisten Künstler:innen. Das Genre mit dem größten Anstieg an deutschen Künstler:innen ist Hip Hop. 

Ein Überblick über fast 16 Jahre Audio-Geschichte.

Ein Überblick über fast 16 Jahre Audio-Geschichte.

"Fest & Flauschig" und "Gemischtes Hack" sind die Top-Podcasts in Deutschland 

2016 startete mit "Fest & Flauschig" der erste Spotify Exclusive Podcast – es war weltweit der erste Spotify Podcast überhaupt. 2018 konnte sich das Format mit Jan Böhmermann und Olli Schulz sogar als global meistgestreamter Podcast auf Spotify durchsetzen. Bis heute zählt der Podcast zu den beliebtesten Formaten bei den Hörer:innen in Deutschland auf Spotify. Nach der Top-Position in Deutschland in den Jahren 2016 bis 2018 wurde es 2019 von einem Format überholt: dem Spotify Exclusive Podcast "Gemischtes Hack" von Felix Lobrecht und Tommi Schmitt. Dieser Talk-Podcast belegte in den vergangenen drei Jahren Platz Eins der meistgestreamten Podcasts in Deutschland auf Spotify. 

Weitere Insights gibt es auf der Kampagnensite.

Weitere Insights gibt es auf der Kampagnensite.

Podcast- und Musikmarkt in Deutschland im Überblick

Mittlerweile gibt es auf Spotify über 3,6 Millionen Podcasts, insgesamt über 70.000 deutschsprachige Formate und davon 57 Spotify Originals und Exclusives. Mehr als die Hälfte der 18- bis 24-jährigen in Deutschland streamt regelmäßig Podcasts. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es über 40 Prozent. Auch in der älteren Zielgruppe der 45- bis 54-jährigen Nutzer:innen von Online-Medien ist jede:r Fünfte regelmäßige:r Podcast-Hörer:in. Insgesamt nutzt fast ein Drittel der Podcast-Hörer:innen in Deutschland Spotify. Vor allem für unter 35-Jährige ist es die mit Abstand wichtigste Quelle. Der Anteil der Podcast-Nutzung an der Gesamtnutzung von Spotify erreichte im vierten Quartal 2021 erneut ein Allzeithoch. Insgesamt haben die Hörer:innen in Deutschland von Januar 2017 bis Dezember 2021 1,3 Milliarden Stunden Podcasts auf Spotify gestreamt.

Streaming ist auch ein wachsender Treiber der Musikindustrie: 2021 erzielte die Musikindustrie in Deutschland Umsätze in Höhe von 1,96 Milliarden Euro, das entspricht einem Anstieg von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zum ersten Mal seit 30 Jahren legte der deutsche Markt für Musikaufnahmen prozentual wieder zweistellig zu. Streaming steht hier für mehr als zwei Drittel des Gesamtumsatzes. Alle vollständigen Top-Listen und Links zu den passenden Playlists gibt es hier und auf der Kampagnen-Microsite.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.