Was in Deutschland gerade anfängt, ist in den USA schon eingespielt: Paramount+ hat zehn Minuten Werbung pro Stunde mit 26 Spots. Peacock setzt fünf Minuten ein und HBO Max vier Minuten. Für das Publikum werden so die Angebote der Videoplattformen deutlich preiswerter, zumindest was die Abo-Gebühren angeht. Eine Gegenleistung erbringen muss es in der Regel aber weiter - mit den eigenen Daten.
Die Messe Mipcom zeigt, was schon bald in Millionen Wohnzimmern über die Bildschirme flimmert. Mehr als 10 000 Verantwortliche von Sendern, Produktionsfirmen, Programmvertrieben, Internetplattformen und Medienkonzernen haben sich an der Côte d'Azur versammelt, um neue Programme zu kaufen und zu verkaufen. Die Messe endet am Donnerstag. (dpa/st)


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.