Sie wolle weiter auf die Krankheit aufmerksam machen, das aber "in Zukunft besser machen". "Eine Verharmlosung der Depression war in keinster Weise meine Absicht", betonte sie. "Auch nicht, dass der Eindruck entsteht, ich würde die Erkrankung für Werbezwecke nutzen. Sie ist eine ernstzunehmende Krankheit, die richtig behandelt werden muss." 

Sie habe den entsprechenden Post auch wegen der drastischen Kritik gelöscht, schrieb sie: "Mancher Kommentar, der auf meinen Post hin geschrieben wurde, war leider mehr als "nur" ein Shitstorm. Ich kann Kritik ertragen und annehmen und versuche, daraus zu lernen. Aber Beleidigungen oder gar Hass haben bei mir keinen Platz." (dpa/st)


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.