•     einheitliches digitales Markenbild weltweit
  •     margenträchtige Umsatzsteigerung durch Erschließung des neuen Vertriebskanals Online-Direct-Business
  •     direkter Endkundenkontakt
  •     Neukundengenerierung
  •     Distributionssabsicherung im Falle von Verlusten bei bestehenden Vertriebskanälen (Apotheken, Supermärkte, Reformhäuser etc.)

Daten des Webshops:
  

  • 11 Länder-Rollouts
  • 12 Teammitglieder
  • 3,2 Prozent Umsatz-Share (DE, 2021)
  • 54,70 Euro AOV (DE)
  • 0,54 Prozent Retourenquote (DE)

In Sachen Technik galt - und gilt bis heute: "Wir schauen, dass wir auf den Standard setzen, trotzdem wollen wir die eierlegende Wollmichsau", so Sven Fischer. Das heißt konkret: Mit an Bord in Sachen Shopsoftware ist Shopware. For Sale Digital kümmert sich um die Strategie. Die Entwicklung lag in Händen der von Affenfels GmbH; Payment Provider ist Stripe. Der Versand wird individuell pro Land konfiguriert, basierend auf den Webshop-Regeln.

Vom Hersteller zum D2C Anbieter

An Herausforderungen mangelte es indes nicht. Mit einer Stiftung im Hintergrund und einer sehr naturverbundenen Sichtweise waren die kulturellen Hürden groß.

Weitere Challenges - und die Lösungsansätze:
1. Kein dezidiertes Team für Webshop-Aufbau und Betrieb vorhanden. Die Lösungen: ein Team für den internationalen Webshop aufbauen; vorhandene Kompetenzen nutzen; neue Stellen ausschreiben; externe Experten für Struktur, Prozess und Architekturthemen; Führungskraft aus dem Unternehmen einsetzen
2. Fulfillment auf Auslieferung an Händler/Apotheken eingestellt. Die Lösungen: Direktversand über neue Logistikpartner, das heißt: Start über lokalen, externen Versender in DE, später Integration in die Wala-Mutter; Nutzung integrierter WMS: Pickware; nachhaltige Verpackung; Geschenkcharakter
3. Weltweit aktiv, teils mit eigenen Webseiten und Webshops. Die Lösung: viele Meetings, viele Calls, viele Reports - heißt: Zentral vom HQ bereitgestellte lokale Seiten, mit viel Möglichkeiten für die Länder, werden abgelöst durch einheitlich zentral verwalteten Webshop
4. Größter Absatz über Händler und Apotheken. Die Lösung: Offener, transparenter Umgang; eingebundene Händlersuche im Webshop; präsente Darstellung der Handelspartner im Webshop; Produkte nur zum UVP; ohne Rabatte; 5 Prozent Gewinnbeteiligung
Autorin: Susanne Gillner


Ihr wollt Insights für ein erfolgreiches Direct-to-Consumer-Business?Das D2C-Radar beantwortet strategische Fragen zum D2C-Business und liefert konkrete Hilfestellungen zum operativen Doing. Im Fokus liegen die D2C-Hacks und Innovationen von D2C-Startups aus Deutschland und internationalen Märkten genauso wie die D2C-Strategien etablierter Markenhersteller. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.