Mit gutem Beispiel voran

Der Verband hat in den vergangenen Wochen mit Behörden, der Stadt Hamburg und natürlich auch Partnern, Sponsoren und Speakern des Festivals gesprochen. Nun ist klar: "Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen rund um Corona in Deutschland, aber auch international, ist die Durchführung eines Festivals mit mehreren Tausend Besuchern nicht zu verantworten. Das ADC Festival wird also nicht wie geplant vom 12. bis 24. Mai in Hamburg stattfinden können", so der Art Directors Club.

Dem Kreativenclub ist die Gesundheit der Leute eben erstmal wichtiger und das ist auch gut so. Er folgt dem Beispiel anderer Branchenevents: Erst heute morgen hatte die OMR bekannt gegeben, dieses Jahr aussetzen zu wollen.

Hier unser Live-Blog zur Corona-Krise:

Storytile-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Storytile angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.