Media-Pitch :
Amazon lässt um Milliarden-Etat pitchen

Der E-Commerce-Riese Amazon lässt Agenturen zum Pitch um den globalen Mediaplanungs- und -einkaufsetat antreten. 

Text: Markus Weber

Amazon Prime Video: Zuletzt warb Amazon hier unter anderem für die neue Staffel von "Lucifer".
Amazon Prime Video: Zuletzt warb Amazon hier unter anderem für die neue Staffel von "Lucifer".

Das berichtet der US-Dienst "Adweek" an diesem Freitag. Seit vier Jahren hält die Interpublic-Tochter Initiative den milliardenschweren Amazon-Mediaetat. Initiative hatte den Etat 2013 in einem Pitch dem vorherigen Betreuer Mindshare (WPP) abgeluchst.

Angeblich dürfen alle großen Werbeholdings mit Ausnahme von Omnicom bei Amazon präsentieren. Omnicom betreut bereits den Amazon-Konkurrenten Google.

Welche Agenturen konkret in den Pitch-Ring steigen dürfen, ist noch nicht bekannt. Auch fehlt bislang noch eine offizielle Bestätigung. "Adweek" bezieht sich in seiner Meldung auf die Angaben mehrerer informierter Parteien.

Der Onlinehändler wirbt rund um den Globus unter anderem für Produkte und Services wie Amazon PrimeKindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo, Alexa sowie Kindle Direct Publishing.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.