Umfirmierung zum Jubiläum :
Aus Texterschmiede wird "Hamburg School of Ideas"

Die vor 20 Jahren gegründete Texterschmiede bekommt zu Beginn des Studienjahres 2018/2019 einen neuen Namen. Das wurde am Donnerstag bei einem Senatsempfang im Hamburger Rathaus verkündet.

Text: Markus Weber

Der oder die Beste jedes Texterschmiede-Jahrgangs bekommt traditionell einen solchen Vorschlaghammer überreicht.
Der oder die Beste jedes Texterschmiede-Jahrgangs bekommt traditionell einen solchen Vorschlaghammer überreicht.

Die Umbenennung erfolgt fast pünktlich zum 20. Geburtstag der Schule. Mit dem neuen Namen "Hamburg School of Ideas" will die Nachwuchsschmiede den Veränderungen Rechnung tragen, die sie in den vergangenen Jahren aktiv vorangetrieben hat.

Seit Gründung der Akademie im Jahr 1998 haben sich die Berufsbilder der Branche fundamental verändert. Absolventen der Texterschmiede arbeiten heute längst als Contentmarketing-Spezialisten, Digitalstrategen, Social-Media-­ und Online-Marketing-Manager oder Creative Planner. Das schlägt sich mittlerweile längst auch im Curriculum der Bildungseinrichtung nieder. Seit 2013 bietet die Texterschmiede außerdem zusätzlich berufsbegleitende Weiterbildungen an.

Nach einem Senatsempfang anlässlich des 20-jährigen Bestehens treffen sich am Donnerstagabend die Alumni vor dem Hamburger Rathaus zu einer "Demonstration der guten Gedanken". Anschließend wird in der Parkour-Halle im Hamburger Oberhafen ein Klassentreffen aller Texterschmiede-Jahrgänge gefeiert.

Neben dem neuen Namen erhält die Schule auch ein neues Logo.

Neben dem neuen Namen erhält die Schule auch ein neues Logo.

Mehr zum Thema lesen Sie in der W&V-Ausgabe Nr. 36/2018, die am Montag (3.9.) erscheint.

Die Münchner Akademie U5, in der Kommunikationsdesigner ausgebildet wurden, musste leider am 1. August ihren Betrieb einstellen.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.