Mediaagenturen :
Carat baut um und will wachsen

Die Mediaagentur Carat formiert ihre Führungsmannschaft neu. Nach Jahren der Stagnation will CEO Klaus Nadler die Agentur wieder auf Wachstumskurs führen.

Text: Thomas Nötting

Carat-Geschäftsführer Nadler: "Wir wollen wachsen"
Carat-Geschäftsführer Nadler: "Wir wollen wachsen"

Die Wiesbadener Mediaagentur Carat formiert ihre Führungsspitze neu. Der bisherige Hamburger Standort-Geschäftsführer Michael Busch übernimmt die Position des Chief Development Officers. In dieser Funktion ist er für die Bereiche Produkt-Marketing-Strategie, Neugeschäft und Digital verantwortlich. Busch bildet fortan mit dem kürzlich verpflichteten Chief Commercial Officer Björn Osterndorff die zweite Führungsebene bei Carat Deutschland.

Im Zuge des Umbaus erweitert die Tochter des Dentsu-Aegis-Konzerns zudem ihre Geschäftsführung. Die Aufgaben auf der Ebene der Managing-Direktoren wurden neu verteilt. Diese Beratungs-Geschäftsführer hätten nun "die klare Rolle der Kundenführung", erklärt Agentur-CEO Klaus Nadler im Gespräch mit W&V. Sie teilen sich nun Schlüsselkunden und Branchen auf.

Jens Erichsen, Standortchef am Hauptsitz Wiesbaden, betreut etwa die Kunden Mondelez und Ergo, seine Hamburger Kollegin Christiane Schicker die Kunden Tchibo und Beiersdorf. Andrea Beninde in Düsseldorf ist für Microsoft, C&A und den Neukunden Douglas zuständig, Nina Brit Brando als neue Managing Direktorin Special Brands ab sofort für Kunden aus dem Luxus-Segment wie Louis Vuitton. Neu in der Geschäftsführungs-Riege ist außerdem Stefanie Tannrath, die von der Schwesteragentur Vizeum kommt. Sie arbeitet in Buschs Bereich Business Development.

CEO Klaus Nadler will zurück in die Top 3

Mit der neuen Struktur will Geschäftsführer Nadler die Beratungsleistung der Agentur verbessern. „Wir haben daher den Fokus auf drei strategische Bereiche gesetzt und damit unsere Beratungsleistung verstärkt“, erklärt Nadler. Neben der Neuausrichtung und Erweiterung des Führungsteams habe man auch die Teams neu zusammengestellt, "hinsichtlich Skills, aber auch der Präferenzen jedes einzelnen Mitarbeiters".

Nadler will mit Carat wieder Marktanteile zurückerobern. "Wir wollen wachsen – aber nicht nur im Mediabusiness, sondern auch in den neuen Geschäftsfeldern, etwa im E-Commerce oder im Content Marketing", erklärt er im W&V-Interview. "Wir wollen in der Top 3 spielen. Mir ist aber auch klar, dass es bis ganz nach oben ein ambitionierter Weg ist." Carat war in der jüngsten Recma-Rangliste für das Jahr 2016 nach betreuten Werbebudgets nur noch viertgrößte deutsche Mediaagentur.