Groupe PSA :
Carat verliert Opel-Etat an Mediacom

Schock für Carat: Nach acht Jahren muss die Mediaagentur ihren Opel-Etat abgeben. Der neue Opel-Eigentümer PSA bündelt ab 2018 alle Aufgaben bei Mediacom.

Text: Markus Weber

Freut sich über Synergiegewinne: Opel-Marketingchef Peter Küspert.
Freut sich über Synergiegewinne: Opel-Marketingchef Peter Küspert.

Der Schritt ist Teil des Zukunftsplans "Pace", mit dem PSA die Marke Opel auf Profit trimmen will. Das gesamte Mediavolumen des Autoherstellers (Citroën, Peugeot, DS, Opel, Vauxhall) soll vom kommenden Jahr an bei der GroupM-Agentur Mediacom gebündelt werden.

Die WPP-Tochter (Europas Marktführer unter den Mediaagenturen) verantwortet ab 1. Januar den Einkauf sämtlicher Werbeflächen in allen europäischen Märkten für Opel und Vauxhall. Damit folgt Mediacom auf die Agentur Carat, die den Kunden in den vergangenen acht Jahren betreut hatte. Schon im Juni war bekannt geworden, dass Mediacom diese Aufgaben für die Marken Peugeot, Citroën und DS übernehmen wird.

"Mit der Bündelung unseres Werbevolumens innerhalb der Groupe PSA erzielen wir große Synergien, die bereits ab Jahresbeginn 2018 unsere Kosteneffizienz deutlich verbessern werden", sagt Opel-Marketingchef Peter Küspert.

Für Mediacom kommt der Erfolg zum richtigen Zeitpunkt. Erst zu Jahresbeginn musste die Agentur den Volkswagen-Etat nach 18 Jahren an PHD abgeben. Nun übernimmt man dieselbe Aufgabe für den zweitgrößten europäischen Autobauer.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.