"Das hat nichts mit Zeitgeist zu tun", schüttelt Peter Brawand den Kopf, spricht man ihn auf den aktuellen Purpose-Hype an. "Ich bin überzeugt davon, dass dieser Ansatz sehr nachhaltig ist." Auch, weil es kein aufgesetztes Programm sei. Vielmehr, heißt es, komme der Ansatz aus der DNA der Agentur. "Wir wollen in unserer Agentur eine starke Kultur und einen starken Spirit haben." Schon bei seinem Einstieg in der Agentur Anfang des Jahres erklärte Hanke, dass die Kultur wohl das wichtigste Differenzierungsmerkmal für eine Agentur sei. Eine Überzeugung, die von vielen seiner Kollegen durchaus geteilt wird. Konkret heißt das für die Agentur, dass es nun unter anderem regelmäßige Chef-Sprechstunden gibt, alle Mitarbeiter mit Laptops ausgestattet wurden und damit ortsunabhängig arbeiten können und anderes mehr.

Passend zur neuen Philosophie gibt sich die Agentur einen neuen Namen. Ab Januar 2020 firmiert der gut 50 Mitarbeiter große Fullservice-Anbieter als Häppy. Die Unterzeile lautet "Independent Creative Company". Wobei die zwei Punkte auf dem "a" stellvertretend für die Augen der Mitarbeiter und Kunden stehen, die man künftig gemeinsam zum Leuchten bringen will. Parallel wurde das neue CI entwickelt - samt kleiner Animationsfilme realsiiert, die Lust auf "Häppy" machen sollen. Wie dieser.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Akzeptanz bei den Mitarbeitern sei groß, erzählt Brawand. Auch habe sich der eine oder andere neue Kollege aufgrund der klaren Ausrichtung für sie entschieden. Brawand Rieken aka Häppy hat nach eigenen Angaben in diesem Jahr sechs neue Kunden gewonnen. So übernehmen die Hanseaten digitale Projekte für die Messe Anuga und unterstützen den Kunden Edding nun auch im Btob-Bereich. Vor allem das Digitalgeschäft wurde in den vergangenen Monaten kontinuierlich ausgebaut. Deshalb verstärkt sich die Agentur personell in den Bereichen Digital, Social Media und Influencer Relations. So heuern unter anderem Anfang 2020 Michael Schlykow als neuer Chief Digital Officer und Jan Öhlenschläger als Senior Digital Concepter & Content an. Erstgenannter kommt von Schipper Company, Kollege Öhlenschläger von Achtung.



Peter Hammer
Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.