Burson-Marsteller :
Lufthansa schreibt globalen PR-Etat aus

Die Lufthansa lässt um ihren globalen PR-Etat pitchen. In Deutschland ist aktuell die zur WPP-Gruppe gehörende Agentur Burson-Marsteller der Etathalter.

Text: Markus Weber

Bei der Lufthansa brechen neue Zeiten an - auch in der Kommunikation.
Bei der Lufthansa brechen neue Zeiten an - auch in der Kommunikation.

Mega-Werbekampagne, ein komplett neues Corporate Design - bei der Lufthansa tut sich derzeit jede Menge.

Jetzt schreibt der Kranichflieger auch noch seinen globalen PR-Etat aus. Wie der "PR-Report" berichtet, will die Lufthansa offenbar die Zahl der Agenturen, die international für Mutter- und Tochtermarken tätig sind, verringern. In Deutschland ist derzeit die zur WPP-Gruppe gehörende Networkagentur Burson-Marsteller der aktuelle Etathalter.

"Die Lufthansa-Gruppe rückt insgesamt enger zusammen und harmonisiert dabei viele Prozesse. Dieser Logik folgend haben wir den Etat erstmalig für die gesamte Gruppe ausgeschrieben", zitiert "PR-Report" den Kommunikationschef Andreas Bartels.

Zur Lufthansa-Gruppe gehören abgesehen von der Kernmarke noch die Airlines Eurowings, Swiss und Austrian Airlines. Den klassischen Werbeetat hält seit sechs Jahren Kolle Rebbe aus Hamburg. Den Dialogmarketing-Etat holte vor einem Jahr die Networkagentur DDB.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.