Etatgewinn :
Mediacom betreut Sky europaweit

Knapp 490 Millionen Euro schwer ist das Mediabudget des Medienkonzerns Sky in Europa. Gewonnen hat es Etathalter Mediacom.

Text: W&V Redaktion

Der Medienkonzern Sky (hier der Deutschlandsitz in Unterföhring bei München) hat sich für den Etathalter als neue Mediaagentur entschieden.
Der Medienkonzern Sky (hier der Deutschlandsitz in Unterföhring bei München) hat sich für den Etathalter als neue Mediaagentur entschieden.

Die Mediaagentur Mediacom der Agenturgruppe WPP hat die Konkurrenz von Zenith und Carat geschlagen und den Etat von Sky gewonnen. Der Mediaetat für die fünf europäischen Märkte soll knapp 490 Millionen Euro schwer sein. Das berichtet das britische Fachblatt Campaign. Das deutsche Sky in München bestätigt die Vergabe per Mitteilung.

Die neue Vereinbarung umfasst neben Deutschland und Österreich auch das Vereinigte Königreich, Irland und Spanien. Sky Italia werde weiterhin von MEC und Simple Agency unterstützt, heißt es. Mediacom habe in einem dreistufigen Pitch durch ihre umfassende Kompetenz, Kreativität, Marktkenntnisse und das Commitment, die Effizienz der Mediaausgaben von Sky zu steigern, überzeugt. Die Agentur wird voraussichtlich ab dem 1. Juli mit den entsprechenden Media-Accounts von Sky arbeiten.

Mediacom hatte zittern müssen; in Großbritannien arbeitet die Agentur schon seit 2004 für den Konzern, der seinen Hauptsitz in London hat. Auch in Deutschland hat Sky lange mit Mediacom zusammengearbeitet, hier und in Österreich teilten sich die Schwesteragenturen Mediacom und Mindshare, beide Group M/WPP, die Einkaufsplanung für den Pay-TV-Konzern.

Auch in Großbritannien, Irland und Spanien tätigte Mediacom den überwiegenden Teil des Mediaeinkaufs. In Spanien ist Sky erst seit Ende 2017 vertreten - zunächst ohne Livesport. Nicht von der Mediaausschreibung betroffen war der italienische Markt; hier betreut ebenfalls die Mediagruppe Group M den Kunden.

Kreativer Stammbetreuer von Sky Deutschland ist die inhabergeführte Agenturgruppe Serviceplan. 

 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.