In der Kategorie "Best Innovative Idea" kletterte abermals Jung von Matt auf das Siegertreppchen - mit dem Spot "Geld
fürs Leben" für den Deutschen Sparkassen- und Giroverband. Silber bekam die Agentur add2, die gemeinsam mit  waveads den personalisierten Werbespot "Data Driven Dynamic Audio" für Eurowings entwickelte. Auf dem dritten Platz landete McCann Worldgroup Deutschland für Black & Decker mit dem Spot "Die längste Internetadresse der Welt".  

In der Kategorie „Best Storytelling“ konnte sich abermals Jung von Matt behaupten. Sie bekamen Gold für den Spot "BMW Connected – Time To Leave". Platz zwei ging an Grabarz & Partner mit dem Spot "Schauermärchen" für das Kurt Heymann Buchzentrum. Drittplatzierte sind die DDB Group mit ihrem Spot "Aufnahmerituale" für Volkswagen.

Der Audience Award ging in diesem Jahr an ad.quarter mit dem Spot "Flensburger".

Radio Advertising Award: Moderatorin, Organisator und Jury-Vorsitzende.

Radio Advertising Award: Moderatorin, Organisator und Jury-Vorsitzende.

"Die Gewinner haben eindrucksvoll bewiesen, welches Potenzial im Werbeträger Radio steckt und belegt, dass unser Medium heute und in Zukunft ein anwendbarer Erfolgsfaktor für erfolgreiche Markenkommunikation ist.“, sagt Lutz Kuckuck, Veranstalter des Radio Advertising Award und Geschäftsführer der Radiozentrale.

Was zuvor beim Radio Advertising Summit in Düsseldorf Thema gewesen ist - das hören und lesen Sie bei wuv.de. 

Die Jury des Radio Advertising Awards 2018.

Die Jury des Radio Advertising Awards 2018.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!