Audi darf Aio unabhängig nennen

Keine Beanstandung erteilt der DRPR für Audi: Gegen das Onlinemagazin Aio des Autokonzerns gab es ein Beschwerdeverfahrenwegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Transparenzgebot: Aio sei als unabhängiges redaktionelles Angebot positioniert, eine Förderung durch den Initiator Audi werde nicht in ausreichender Form kenntlich gemacht.

Das beurteilt der DRPR als unbegründet. Denn die Prüfung des Falles habe ergeben, "dass zahlreiche Hinweise auf die Unterstützung durch Audi gegeben werden". Das Beschwerdeverfahren wird eingestellt.

Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) ist das Organ der freiwilligen Selbstkontrolle für das Berufsfeld Public Relations. Der Rat wird von der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG), dem Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) und der Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) getragen.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.