Kampagnenmotiv von Scholz & Friends für das BMFSFJ

Kampagnenmotiv von Scholz & Friends für das BMFSFJ

Auf den ersten Blick wirkt der Kampagnen-Etat des Ministeriums gigantisch: Über 100 Millionen Euro stellt das BMFSFJ bereit, um Vereine, Projekte und Initiativen zu fördern. Dieses Geld fließt aber nicht durch die Kassen von Scholz & Friends. Die Agentur ist entgegen anders lautender Gerüchte nur für die begleitende Kommunikation zuständig. In der Ausschreibung wird das so formuliert:

  • Erarbeitung und Umsetzung (Kreation und Distribution) einer auf emotionaler Ebene wirkenden Kampagne;
  • Erarbeitung eines Kampagnendesgins auf Grundlage eines abgestimmten Strategiekonzepts;
  • Erarbeitung eines kampagnenbegleitenden Kommunikationskonzepts;
  • Umsetzung der Begleitkommunikation (Print und Digital);
  • regelmäßige Jours Fixes zur Abstimmung mit BMFSFJ;
  • intensive Auseinandersetzung mit den oben genannten Phänomenen und enge Begleitung der Träger des Bundesprogramms.

Das eigentliche Programm richtet sich laut Schwesig nicht nur gegen Rechtsextremismus, sondern auch gegen "Rassismus und Antisemitismus, die Herausforderungen durch Islam- bzw. Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Ultranationalismus, Homo- und Transfeindlichkeit, gewaltbereiter Salafismus bzw. Dschihadismus und linke Militanz."


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.