"Beide Akquisen erweitern unsere digitalen, strategischen und kreativen Fähigkeiten", sagt Holding-Chef Sorrell. Daten zu nutzen, um effektive Kreation zu produzieren und Kampagnen gezielt über digitale Medien zu verbreiten, sei das Gebot der Stunde. Man biete den Kund:innen überdies in Zukunft mehr Transparenz und Messbarkeit.

S4 kündigte gleichzeitig an, das Unternehmen sei auf dem besten Wege, die von Analysten erwarteten 270 bis 300 Mio. Pfund Bruttogewinn zu erreichen. Die Zahlen für das Gesamtjahr 2020 würden aber erst im März veröffentlicht.



Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.