Rebranding :
Star-Designer gibt Ogilvy neue Visual Identity

Zum 70. Geburtstag leistet sich die Agentur Ogilvy ein komplettes Redesign - zwei neue Schriften inklusive. Damit bekommt die neue Struktur auch eine visuelle Entsprechung.

Text: Annette Mattgey

Das ist die neue Marke Ogilvy.
Das ist die neue Marke Ogilvy.

Zwei Jahre Transformationsprozess lassen sich jetzt in einem einzigen Wort bündeln: Ogilvy. Die Agenturgruppe hat ihre Struktur radikal zusammengestrichen und vereinfacht, auch in Deutschland. Von der Matrix-Organisation zur Mono-Marken-Strategie, erläutert CEO John Seifert in seiner Rede, die rund 20.000 Mitarbeiter weltweit per Livestream verfolgt haben. Das neue Brand Design war nur einer der Punkte, über die Seifert genau am 70. Geburtstag der Agentur am 5. Juni sprach. Vorgestellt wurde z.B. auch "Connect", eine neue agenturweite, interne Kommunikationsplattform.

Wenn einer das Erbe von David Ogilvy und die Liebe zur Marke verkörpert, dann John Seifert. Vor 39 Jahren fand er den Weg zu Ogilvy & Mather als Praktikant im Büro Los Angeles - und hat die Firma seitdem nicht mehr verlassen. Brand Clarity und Consistency sind die beiden Grundprinzipien des neuen Designs, das sich vor allen in neuen Fonts und Farben zeigt.

Abgelöst wird die bisherige Schrift:

Ogilvy

Ausgehend von der Lieblingsschrift des Gründers, nämlich Baskerville, wurde die neue Typographie entwickelt.

Das ist die neue Typo:

Der New Yorker Top-Designer Brian Thomas Collins, früher selbst bei Ogilvy beschäftigt, konzipierte zusammen mit CCO Tham Khai Meng und CMO Lauren Crampsie das visuelle Konzept. Collins brachte die Dove-Kampagne "Campaign for Real Beauty" nach Nordamerika, er hat BP das neue Firmenlogo mit der Rosette beschert und schuf die Hershey Chocolate Factory am Times Square.

Außerdem verabschiedet sich Ogilvy vom alten Farbkonzept und führt neue Farben ein, hier z.B. die neuen Visitenkarten.

Ogilvy

"Die neue Visual Identity ist der Schlusspunkt unserer Transformation", sagt Stephan Vogel, CCO EMEA von Ogilvy. "Wir haben jetzt ein extrem stylisches und modernes Markenbild." Während die internationale Website bereits auf das neue Design umgestellt ist, hinkt die deutsche noch hinterher. Die erste Welle der Umstellung soll in den kommenden zehn Tagen erfolgen. "Die Kundenkorrespondenz ist schon umgestellt."