Effie-Gala :
Stefan Kolle in Hall of Fame der Werbung aufgenommen

Der im September verstorbene Stefan Kolle wurde bei der Effie-Gala in die "Hall of Fame der deutschen Werbung" aufgenommen. Der Effie Grand Prix geht an Castenow für die Webserie "Die Rekruten".

Text: Conrad Breyer

Stefan Kolle: Der Mitgründer von Kolle Rebbe war im September im Alter von 55 Jahren gestorben.
Stefan Kolle: Der Mitgründer von Kolle Rebbe war im September im Alter von 55 Jahren gestorben.

Das war die traurigste Effie-Gala in der Geschichte des Wettbewerbs. In einer bewegenden Zeremonie wurde der im September verstorbene Stefan Kolle am Donnerstag Abend in die "Hall of Fame der deutschen Werbung" aufgenommen. Die Laudatio hielt Scholz & Friends-Chef Frank-Michael Schmidt, dem vor genau einem Jahr dieselbe Ehre zuteil wurde. Schmidt würdigte Stefan Kolle als einen Menschen, der Brücken baute und Mauern eingerissen habe. Er habe die Werbung besser, innovativer und menschlicher gemacht. Bereits seit 2001 zeichnet die Wirtschaftswoche jährlich bedeutende Persönlichkeiten der deutschen Werbung mit dem Ehrentitel aus.

Der erstmals vergebene Effie Grand Prix ging im Gesellschaftshaus Palmengarten im Frankfurter Westend an die Agentur Castenow für die Webserie "Die Rekruten" im Auftrag der Bundeswehr. Die Kampagne habe es geschafft, die Bundeswehr wieder in die Mitte der Gesellschaft zu rücken, heißt es zur Begründung.

Die Effie-Jury vergab in diesem Jahr neben dem Grand Prix insgesamt fünf Gold-, sieben Silber- und 17 Bronze-Effies. Das sind fünf mehr als im Vorjahr. Gut die Hälfte aller Finalisten konnte ihre Beiträge in Medaillen ummünzen (hier geht's zur Liste mit allen Effie-Gewinnern). Jeder Gewinner-Case wurde am Abend im Detail vorgestellt, sodass die drei Stunden Gala für die versammelte deutsche Werbeelite auch einen gewissen Lerneffekt hatte und sich das Ausharren bis zum Schluss lohnte. Durch den Abend führten die Moderatorin Sabine Heinrich vom WDR und Michael Trautmann, Chairman von Thjnk, beim GWA zuständig für den Effie.

Von den fünf Gold-Effies gehen zwei an Heimat. Zum einen für die FDP-Wahlkampagne "Es geht um unser Land – Landtagswahl NRW 2017" in der Kategorie "Activation". Außerdem überzeugt Heimat mit Hornbach in der neuen Kategorie "Brand Campaign" mit "Du lebst. Erinnerst Du Dich? Ein Weckruf an die Heimwerkerseele".

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Castenow gewinnt mit "Die Rekruten" für die Bundeswehr Gold in der Kategorie "Content Hero". Die Webserie für den Nachwuchs bekommt zudem einen Effie in Silber in der Kategorie "Media", der einzigen Kategorie, bei der Agenturen und ihre Kunden in diesem Jahr erstmals einen Case zum zweiten Mal einreichen durften.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Außerdem punktet das Spiel "Sea Hero Quest" der Telekom von Saatchi & Saatchi in der Kategorie "Doing Good". Die fünfte Gold-Trophäe geht an den Evergreen "Red Bull verleiht Flügel" der Agentur Kastner & Partners.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ferner wurden im Rahmen der Effie-Gala die besten B-to-B-Kampagnen des Jahres mit dem GWA Profi Award ausgezeichnet. Hier war die Agentur RTS Rieger Team mit gleich viermal Gold am erfolgreichsten.

Gute Kreation zahlt sich aus

Insgesamt war das Niveau der ausgezeichneten Arbeiten in diesem Jahr hoch - auch in kreativer Hinsicht. Offenbar setzt sich auch bei den Kunden die Erkenntnis durch, dass die Idee den Unterschied macht. Das zeigt sich bei Heimats Kampagnen für Hornbach und die FDP, insbesondere aber bei Castenows "Rekruten", die mit einer gut gemachten und konsistenten Content-Strategie das Image der Bundeswehr als Arbeitgeber deutlich verbessert haben. Über 20 Prozent mehr Bewerbungen hat die deutsche Armee bekommen. Grand Prix und Effies sind hoch verdient. (cob/mw)

Alle Effie-Gewinner in der Übersicht

Alle Effie-Gewinner in der Übersicht


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.