Von der Volkswagenagentur zum Ex-Opel-Betreuer :
Tobias Ahrens wechselt zu Scholz & Friends

2014 hat Tobias Ahrens bei Grabarz & Partner als Group Creative Director angefangen. Spätestens 2019 wird er Kreativgeschäftsführer von Scholz & Friends Hamburg.

Text: Daniela Strasser

Spätestens 2019 soll der 47-jährige Ahrens bei Scholz & Friends anfangen.
Spätestens 2019 soll der 47-jährige Ahrens bei Scholz & Friends anfangen.

Nach knapp fünf Jahren als Group Creative Director und Mitglied des Management Boards der Hamburger Agentur Grabarz & Partner geht der Kreative Tobias Ahrens zu Scholz & Friends Hamburg. Als Kreativgeschäftsführer wird er dort die Kreation leiten, außerdem wird Ahrens Partner der Scholz-&-Friends-Gruppe. Er berichtet an Matthias Spaetgens, Chief Creative Officer. 

Ahrens tritt bei Scholz & Friends die Nachfolge von Niels Alzen an, der die Agentur nach zehn Jahren verlassen hatte. Alzen war nicht nur für den Hamburger Standort verantwortlich, er teilte sich mit Spaetgens außerdem den Posten des gruppenübergreifenden Chief Creative Officer. Nun verzichtet die Gruppe auf eine Doppelspitze in der Kreation: übergeordnet entscheidet ausschließlich Spaetgens.

Kreativpreise gewinnt derzeit vor allem Scholz & Friends Berlin. "Tobias Ahrens hat die Mission, das kreative Profil von Scholz & Friends in Hamburg zu schärfen. Nicht gegen Berlin, sondern als Teil der neuen Kreativstrategie unserer Gruppe", sagt FM Schmidt, CEO von Scholz & Friends. Schmidt macht aus seinen Umbauplänen für Hamburg kein Geheimnis. Eigentlich gibt es bei Scholz & Friends Hamburg mit Wolf Heumann und Markus Daubenbüchel zwei weitere Geschäftsführer Kreation. "Wenn Tobias Ahrens bei uns beginnnt, werden wir die Rollenverteilung und die neue Struktur in Hamburg definiert haben", sagt Schmidt.

Keine langfristige Perspektive bei Grabarz & Partner

Ahrens dürfte spätestens 2019 bei Scholz & Friends anfangen. Er hat in seiner Laufbahn zahlreiche Preise gewonnen und gilt als erfahrener Awardprofi. Sein Vorgänger Niels Alzen war federführend für den Kunden Opel verantwortlich, der nach dem Wechsel an der Marketingspitze und einem Pitch zurück zu seinem alten Betreuer McCann wechselte. Auch Tobias Ahrens verfügt über viel Automobilerfahrung, er hat sich bei Grabarz & Partner unter anderem um Volkswagen gekümmert. Daneben gehörte Burger King zu seinen Stammetats. Langfristige Perspektiven allerdings konnte der 47-Jährige bei Grabarz nicht erwarten: Agenturmitgründer und Kreativchef Ralf Heuel hat kürzlich Felix Fenz in die Geschäftsführung geholt. Während sich Heuel weiterhin um die Automotive-Kunden der Agentur - Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Porsche - kümmert, soll Fenz die übrigen Mandate übernehmen.

Scholz & Friends wünscht sich neues Autogeschäft

Ahrens ist offen für neues Autogeschäft bei Scholz & Friends und soll auch welches bringen - nach dem Abschied von Opel betreut die zum britischen Werbenetwork WPP gehörende Gruppe derzeit keinen Autokunden.

Vor seinem Wechsel zu Grabarz & Partner war Ahrens erst für Springer & Jacoby und später als Group Creative Director bei Thjnk (früher Kempertrautmann) für den Kunden Audi tätig. Als Freelancer arbeitete er für Jung von Matt, BBH London und BBDO. Auch Scholz & Friends kennt er schon: Vor rund 20 Jahren begann Ahrens dort seine Karriere als Copywriter und textete unter anderem für die Zigarettenmarke West. Er ist mit der Jung-von-Matt-Kreativchefin Dörte Spengler-Ahrens verheiratet.

„Im Alltime-Ranking der W&V steht Scholz & Friends in den Top Drei. Das zeigt erstens, was die Agentur seit jeher ausmacht: Kreativität. Und zweitens, wo sie hingehört: nach ganz vorne. Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit meinen Partnern und dem gesamten Hamburger Team meinen Beitrag dazu zu leisten. Ich danke Grabarz & Partner, meinen Kunden Volkswagen und Burger King und ganz besonders meinem Team für viereinhalb erfolgreiche Jahre. Gemeinsam haben wir Kampagnen realisiert, die viel bewirkt haben – im Markt sowie bei allen relevanten Kreativfestivals", lässt sich Ahrens zu seinem Wechsel in einer Mitteilung von Scholz & Friends zitieren.

 

 


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.