Personalie :
Top-Kreativer für Renault: Tobias Schelo kommt zu Saatchi & Saatchi

Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi, baut die Kreation für Renault aus. Tobias Schelo hat zuletzt für GTB auf Ford gearbeitet, der Kreative wird Group CD und trifft auf einen schwierigen Kunden.

Text: Conrad Breyer

Tobias Schelo hat für seine Werke zahlreiche Kreativpreise gewonnen. Jetzt soll Renault davon profitieren.
Tobias Schelo hat für seine Werke zahlreiche Kreativpreise gewonnen. Jetzt soll Renault davon profitieren.

Verstärkung für Saatchi & Saatchi Deutschland. Die Agentur holt den Kreativen Tobias Schelo nach Düsseldorf. Als Group Creative Director übernimmt der 50-Jährige ab sofort den Creative Lead für den neuen Agenturkunden Renault sowie Dacia. In seiner neuen Position führt er ein elfköpfiges Team. Er berichtet an Alexander Reiss, Executive Creative Director bei Saatchi & Saatchi in Düsseldorf.

Schelo bringt einiges an Autoerfahrung mit. Der Neue kommt von der Düsseldorfer Agentur GTB, wo er als Creative Director tätig war. Ebendort hat er über lange Zeit den deutschen Markenauftritt des Autobauers Ford mitgeprägt. Davor war er als Creative Director unterwegs für Ogilvy & Mather (Lanxess, Motorola, UniCredit). Er hat für Agenturen gearbeitet wie Grey, BBDO und Scholz & Friends sowie Etats betreut von Aral, RTL, Chiquita und Nikon.

Ausgezeichneter Kreativer

"Tobias Schelo ist für uns ein echter Gewinn", sagt Alexander Reiss. Einmal wegen der Autoerfahrung, einmal, weil er viele Kreativpreise gewonnen hat. Schelo hat im Laufe seiner Karriere zahlreiche Auszeichnungen bekommen, darunter Awards von D&AD, OneShow, Cannes, Clio und ADC.

Saatchi & Saatchi hat viele Jahre lang Toyota betreut, bis der Kunde auf internationalen Beschluss hin seinen Etat konsolidierte. Renault kompensierte den Verlust schnell. Allerdings gilt der Kunde als sehr betreuungsintensiv, weshalb Saatchis Agenturchef Christian Rätsch, CEO, jetzt sicher Verstärkung für die Kreation gesucht hat.

Die Renault-Unit bei Saatchi & Saatchi leitet Managing Director René Menzel. Die Beratung im Team hat Dirk Otto inne, die Kreation jetzt Tobias Schelo. Schelo ersetzt Torsten Pollmann, der zu Havas gewechselt war.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.