Wenn einem Uwe Becker begegnete, etwa auf einem Kongress, freute man sich. Er war beliebt, er konnte so herzhaft lachen, durchaus auch mal über sich selbst, allein das ist selten in unserer Branche. Er war ein lebensfroher Mensch, obgleich ihm das Leben einige Hürden im Umkreis seiner Liebsten aufbürdete. Hürden, die er nie als Last empfand, mit denen er lebte, gut und gerne leben konnte und wollte.

Nun ist Uwe Becker überraschend gestorben. Die Branche wird ihn vermissen. Ihn als Experten, als Kämpfer der Gerechten, aber vor allem ihn als Mensch.


Autor:

Jochen Kalka, Chefredakteur
Jochen Kalka

ist jok. Und schon so lange Chefredakteur, dass er über fast jede Persönlichkeit der Branche eine Geschichte erzählen könnte. So drängt es ihn, stets selbst zu schreiben. Auf allen Kanälen.