Auf dessen Wunsch verantwortet die Berliner Kommunikationsagentur Vaterblut die Konzeption und Exekution des Off Air-Bereichs der Veranstaltung.

Vaterblut-CEO: "Tränen werden trocknen" 

Lars Witte-Winter, Geschäftsführer bei Vaterblut: "Die Freude ist groß, dass uns nach sieben intensiv begleiteten Echo-Verleihungen nicht die verflixte Sieben erwischt hat, sondern wir bei der Premiere des neuen Opus Klassik frisch am Werk sein können und in bekannter Manier alles dafür tun werden, den neuen Preis für klassische Musik auch künftig entscheidend prägen zu dürfen."

"Und wenn wir irgendwann hoffentlich auf mindestens acht Opus-Verleihungen mit uns am Dirigentenpult zurückschauen werden, wird auch die letzte vergossene Träne zum traurigen Ende des Echo getrocknet sein."


Autor:

Maximilian Flaig

Unterstützt als Werkstudent die Redaktion in allen Bereichen. Während seines aktuellen Masterstudiengangs American History, Culture and Society schrieb Maximilian Flaig bereits für die "Süddeutsche Zeitung".