Der philosophische Fragenkatalog

Mit dem neuen Modell will FCB Hamburg das Neugeschäft vorantreiben - vermutlich auch, weil nicht sicher ist, wie in Deutschland die Zusammenarbeit mit Beiersdorf weiter läuft. "Es geht um die Frage, wie eine Marke Vertrauen gewinnen kann", sagt Pieper. Es braucht dafür seitens der Agentur viel Recherchearbeit, für die sich FCB in Hamburg nach Partnern in der Markt- und Gesellschaftsforschung umschaut. "Die Fragen, die wir stellen, sind nicht mehr nur Marketingfragen", sagt Nann, "sondern auch gesellschaftliche, soziologische und philosophische". Anwendung finden sie bei Neugeschäfts- wie Markenpositionierungsprozessen.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.