Link-Tipp :
Woran digitale Transformation in Unternehmen scheitert

Transformation muss von allen getragen werden. Das vergessen viele Chefs. Saatchi & Saatchi-CEO Christian Rätsch hat interessante Ratschläge parat, wie Veränderungen gelingen.

Text: Markus Weber

Saatchi & Saatchi-CEO Christian Rätsch
Saatchi & Saatchi-CEO Christian Rätsch

"80 Prozent unseres Wissens ist nach fünf Jahren veraltet", schreibt Christian Rätsch in einem Gastbeitrag für "Business Punk". Sowohl die Chefs als auch ihre Mitarbeiter befinden sich also in einer unbequemen Situation.

Doch es hilft nichts. Digitale Transformation muss sein. Aber das Thema zur Chefsache zu machen, diesen Ansatz erklärt der Saatchi & Saatchi-CEO für gescheitert. Auch der Ruf nach einem digitalen Wunder-Experten helfe in der Sache nicht weiter.

Gelingen könne die Transformation nur, "wenn ein organisationsweites Re-Skilling stattfindet", so Rätsch. Training sei jedoch ausschließlich dann sinnvoll, wenn es direkt "on the Job" erfolge. Die unmittelbare Einbettung in die Arbeitswirklichkeit ist dabei essenziell.

Auch wenn viele Chefs davon träumen: Anpassungsfähigkeit und Kooperationswilligkeit lassen sich leider nicht verordnen. "Diese Verhaltensweisen müssen erlebt und incentiviert werden", weiß der Agenturchef.

Wie Nestlé derzeit für die Digitalisierung aufrüstet, sehen Sie in diesem exklusiven W&V-Video.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.