Im Februar hatte Kraft-Heinz-CEO Miguel Patricio erklärt, dass der Konzern in diesem Jahr die Zahl seiner Kreativ- und Design-Agenturen von 36 auf 19 reduzieren wolle. Gleichzeitig kündigte er an, dass die Media-Spendings um 30 Prozent erhöht werden sollen. "2020 werden wir unsere Werbedollars überproportional in Richtung unserer Flaggschiff-Marken umleiten", so der Konzernchef.



Franz Scheele
Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.