"Experience Stores" :
Google will erste eigene Geschäfte bauen

Google könnte schon bald die ersten eigenen Geschäfte eröffnen. In Indien verhandelt der Konzern bereits mit Einkaufszentren. 

Text: Verena Gründel

Indien ist ein riesiger Smartphone-Markt, den sich Google nicht nur mit Apple und Samsung teilt, sondern auch mit chinesischen Marken.
Indien ist ein riesiger Smartphone-Markt, den sich Google nicht nur mit Apple und Samsung teilt, sondern auch mit chinesischen Marken.

Insidern zufolge plant Google eigene Einzelhandelsfilialen in Indien. In ihnen will der Suchmaschinenkonzern offenbar erklärungsbedürftige Hardware-Produkte wie das Smartphone Pixel 2, Home oder Chromecast vorführen und verkaufen. Indien ist aufgrund der Größe ein wichtiger Markt für Google. 

Wie das indische Portal "ET Telecom" schreibt, hätten zwei indische Einkaufszentrum eine entsprechende Anfrage von Google bestätigt. "Google hat verstanden, wie wichtig stationäre Geschäfte sind, und dass man die vielen Funktionen der Geräte kaum online erklären kann", sagt ein Sprecher eines Einkaufszentrums, in dem Google bereits vor einer Weile einen vierwöchigen Pop-up-Store eröffnet hatte. 

Googles "Experience Center" nach dem Vorbild von Apple

Die erfolgreichen, erlebnisorientierten Filialen von Apple dürften Vorbild für Googles Geschäfte sein, die einer der Insider als "Experience Centers" bezeichnet. Dem Bericht zufolge hat das Unternehmen dem iPhone-Hersteller einen ranghohen Manager abgeworben. Google selbst wollte die Informationen nicht kommentieren. 

Indien ist ein riesiger Smartphone-Markt, den sich Google nicht nur mit Apple und Samsung teilt, sondern auch mit chinesischen Marken wie Xiaomi, Vivo und Oppo. Die Shops könnten ein weiterer Schritt sein, diesen Markt zu erschließen. Darüber hinaus ist es denkbar, dass Google ihn als Testmarkt für andere Länder nutzt und es in Zukunft auch in Europa erste Shops des Internetkonzerns geben wird. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.