Digitalstrategie :
Lufthansa-Tochter Eurowings plant eigene Digitalfirma

Die Eurowings-Webseite soll zur digitalen Reiseplattform ausgebaut werden. Im Zentrum: die neue Eurowings Digital GmbH.

Text: Judith Pfannenmüller

Eurowings Digital soll auf der Plattform mehr als Flüge bieten
Eurowings Digital soll auf der Plattform mehr als Flüge bieten

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will bis Ende 2018 eine eigene Digitaltochter gründen. In der Eurowings Digital GmbH  mit Sitz in Köln will die Fluglinie alle kundenrelevanten Digital-Aktivitäten bündeln. Das E-Commerce-Geschäft auf der Plattform Eurowings.com soll noch in diesem Jahr von derzeit gut einer Milliarde Euro Umsatz auf 1,5 Milliarden steigen.

Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner will Eurowings.com zur umfassenden Reise-Plattform ausbauen: Website und App sollen über das Flugangebot hinaus weitere personalisierte digitale Services und Produkte bieten - zum Beispiel passende Hotelbuchungen, Mietwagen oder Eventtickets. Ziel sei es, die 40 Millionen Eurowings-Kunden langfristig zu binden, sagt Wagner.

In den Ausbau des digitalen Vertriebskanals will die Airline viele Millionen Euro investieren. Die neue Tochter soll in den nächsten Jahren auf 150 Mitarbeiter wachsen und vor allem zusätzliche Digitalexperten anheuern.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.