3. Podcasts

Dank Smartphone-Boom und Streaming-Plattformen wie Soundcloud und Spotify erfreuen sich Podcasts immer größerer Beliebtheit. Die Reichweiten steigen, ebenso die Themenvielfalt. Inzwischen hört fast ein Drittel der Deutschen regelmäßig Podcasts, wie eine Studie von Splendid Research aus dem vergangenen Jahr aufzeigt. Podcasts werden zudem vorwiegend auf dem Smartphone konsumiert und zwar parallel zu anderen Tätigkeiten wie Essen, Putzen oder Heimwerken. Die Hörer sind hierbei empfänglich für Werbung.

So hat sich ein Drittel nach dem Hören schon einmal zu besprochenen Produkten und Unternehmen informiert. Werbungtreibende erkennen daher zunehmend, dass bei Podcasts aus Hörern Kunden werden können. Neben klassischen Audio-Spots, als Pre-Roll-, Mid-Roll- und Post-Roll-Ads, ist unter anderem auch eine native Integration von Produkten und Marken möglich.

4. Sound-Identität

Die Bedeutung von Audio nimmt beim Konsumenten weiter zu. Deshalb müssen Werbetreibende im Umkehrschluss auch bei ihrer Kampagnenplanung darauf eingehen. Hierzu gehört es auch, sich zu überlegen, wie man allein mit Ton ein Markenbild in den Köpfen der Hörer erzeugt. Wer ohne Wort und Bild einen bleibenden Eindruck hinterlassen will, benötigt nämlich eine eigene Sound- bzw. Audio-Identität. Wer erinnert sich beispielsweise nicht an den Jingle der Telekom? Ganz ohne Bild verknüpft hier der Hörer die Melodie mit der Marke. Eine eigene Sound-Identität ist nicht Kür, sondern Pflicht in Zeiten von smarten Speakern & Co.

5. Zielgruppen-genaue Audiostreams

Audiostreams gibt es zu den verschiedensten Themen sowie auch Musikrichtungen. Spezielle Inhalte, beispielsweise Mittelalterrock, lassen sich so für Konsumenten kuratieren. Ähnlich gehen auch die Musikstreamingdienste vor. Laut Studie von Splendid Research sind Nachrichten-Podcasts sowie Unterhaltungs- und Musiksendungen am beliebtesten. Daneben existieren aber zahlreiche Formate für spezifische Themen.

Thomas Kabke-Sommer ist Geschäftsführer des auf Online-Audio spezialisierten Technologieunternehmens Crossplan. Dort berät er unter anderem Unternehmen  bei der Umsetzung von Audiolösungen für ihre Werbekampagnen. Zu seinen Stationen vor Crossplan zählen Ebiquity Germany, United Internet und die internationale Agenturgruppe Syzygy.  Über Online-Audio, Voice oder andere Zukunftsthemen, die die digitale Kommunikation verändern, spricht Thomas Kabke-Sommer mit seinen Gästen im Podcast von Crossplan Digital Audio Game Changer.

 


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.