Die Dmexco-Veranstalter

Das Dmexco-Board (v.l.) Christoph Werner, Judith Kühn, Christoph Menke, Dominik Matyka mit Matthias-Wahl, Chef des ideellen Trägers BVDW

Die Dmexco wird zur Community

Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Community-Gedanken. Die Messe will, dass sich ihre Gäste über eine neue App  untereinander und mit den Ausstellern vernetzten, und somit die Möglichkeiten zu Leadgenerierung vereinfachen. QR-Codes an den Ständen und auf den Teilnehmerausweisen kann man mit der App scannen und so digital in Kontakt treten.

Besucher, die kurzfristig keinen Termin am Stand bekommen haben, können durch das Scannen des Codes am Stand ihre Kontaktdaten auf digitalem Wege dort hinterlassen. "Das kommt dem Anliegen vieler Teilnehmer entgegen, die mehr Leads pro Zeit generieren wollen", sagt Matyka. Diese App ist nicht nur für die zwei Tage im September gedacht, sie soll 365 Tage als Vernetzungstool dienen. Ab Juli kann man sie downloaden.

Die Dmexco als Event-as-a-Service

Eine weitere Entwicklung, die die Dmexco vorantreiben will, ist die in Richtung Plattform. Die Angebote unterm Jahr wollen die Veranstalter weiter ausbauen. Artikel, Podcasts und Whitepaper sind Teil des ganzjährigen Contentangebots. Sie werden unter anderem in der App veröffentlicht. Außerdem soll es mehr eigene Veranstaltungen geben. Im letzten Schritt will die Dmexco sogar Partnern die Möglichkeit bieten, unter der Marke Dmexco Events zu veranstalten. Event-as-a-Service lautet das Stichwort.

Auch vor Ort auf der Messe am 12. und 13. September wird es einige kosmetische Änderungen geben:

  • In Halle 6 wird eine Demo Arena aufgebaut. Dort bekommen Aussteller die Möglichkeit, in 20 Minuten ihre Produkte und Services zu präsentieren. Die Zuschauer können per App direkt Feedback geben. Die Arena löst das Speakers‘ Forum ab.
  • Außerdem ist ein Corporate-Venture-Format geplant. Dort sollen Start-ups mit etablierten Unternehmen vernetzt werden.
  • Im neuen Future Park sollen auf 7000 Quadratmetern visionäre Produkte und Services rund um künstliche Intelligenz, Big Data, Mixed Reality, Smart Technologies, IoT und Blockchain gezeigt werden.
  • Agenturen sind ab diesem Jahr in der World of Agencies willkommen. Die bisherigen Agency Lounges werden ein Teil davon sein. Die Fläche werde „spektakulär aussehen, verspricht Christoph Menke, Director Sales & Operations der Dmexco. Auf einer 270 Grad-Bühne gibt es an beiden Tagen einen moderiertes Programm aus Best Cases, Panels und Key Notes in der Agenturlandschaft.

Die ersten Speaker stehen fest

Insgesamt soll es neun Bühnen mit rund 550 Speakern und 150 Seminare geben: Kai Diekmann spricht mit Sir Martin Sorrell über die Krise klassischer Agenturmodelle. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer redet in ihrer Keynote über Vertrauen und Digitalisierung.

Sabina Jeschke von der Deutschen BahnJulia Jäkel von Gruner+Jahr und Anja Hendel vom Porsche Digital Lab stehen ebenfalls auf die Bühne. Hinzu kommen internationale Vortragende wie Teresa Bareira von Publicis Sapient, Harley Finkelstein von Shopify, Walter Jacobs von Twitch, Dave King von Asana, Howard Lerman von Yext und Sonia Studer von Nestlé.

Der Frauenanteil auf den Bühnen soll noch einmal steigen, verspricht Judith Kühn, Director Conference. Nach 30 Prozent in 2017 und 33 Prozent in 2018 werde der Anteil weiblicher Speaker auf den kuratierten Bühnen 2019 bei mindestens 37 Prozent liegen.

Aussteller und Besucher: keine ambitionierten Ziele

Wie viele Aussteller bereits unterschrieben haben, will Christoph Menke noch nicht verraten. Aber er sei zuversichtlich, dass sie die 1000 erneut erreichen - so wie im vergangenen Jahr. Er zählt die namhaftesten spruchreifen Aussteller auf: AdAlliance, Adobe, Facebook, Microsoft, Outbrain, SevenOne Media, Spotify, Spryker, Taboola, Teads, Verizon Media und Xing. An neuen Ausstellern werden unter anderem Asana, AT&T, About You, Baidu, Intelligent Apps/MyTaxi und Slack dabei sein. 

Für die Anzahl der Besucher hat sich die Dmexco ebenfalls keine besonders ambitionierten Ziele gesetzt. 41 000 sollen es werden, 1000 mehr als im vergangenen Jahr. Ab Ende Juni kann man Tickets kaufen. Die Preise:

  • Zweitages-Ticket (Messe und Konferenz) 129 Euro.
  • Ausschließlich zweiter Messetag: 79 Euro.
  • Zweitages-Ticket inklusive Eintritt zur Dmexco-Party: 209 Euro.
  • Young Leaders Ticket (Agenturmitarbeiter bis 25 Jahre): 69 Euro
  • Studenten: 29 Euro.

Autor:

Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Mitglied der Chefredaktion. Sie schreibt am liebsten über Food-, Fitness-, Kosmetik- und Digitalthemen - und über spannende Marken- und Transformationsgeschichten. Wenn daneben noch Zeit bleibt, kocht und textet sie für ihren Foodblog und treibt viel Sport. Wenn sie länger frei hat, reist sie mit dem Auto durch die Welt, am liebsten durch Lateinamerika.