Social Commerce :
Snapchat startet "Shoppable AR"

Adidas, King und Clairol sind die ersten Nutzer von "Shoppable AR", gesponserten Face-Lenses mit Shop-Now-Button.

Text: W&V Redaktion

Soziale Netzwerke starten einen neuerlichen Anlauf in Sachen Shopping-Destination. Neben Pinterest und Instagram will auch Snapchat mit dem Verkauf von Produkten Geld verdienen. Wie CNBC.com meldet, folgt nach dem Launch der Snap Stores im Februar nun ein neues Feature namens "Shoppable AR". Dahinter verbirgt sich eine gesponserte Face-Lens mit "Shop-Now"-Button. Wer darauf klickt, kann einkaufen, eine App herunterladen oder ein längeres Video ansehen, ohne Snapchat zu verlassen. Zu den ersten Werbekunden zählen Adidas, der Online-Gaming-Anbieter King, die Kosmetikmarke Clairol und die Filmproduktionsgesellschaft STX


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.