8. German LetsPlay 368.427 Euro

9. Gronkh 358.601 Euro  

10. ConCrafter 348.319 Euro

Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter und Social-Media-Experte des Faktenkontors, ordnet die Zahlen ein. Demnach zeigen Kanäle wie Bibis Beauty Palace, Paluten und Gronkh zwar, "dass der Aufstieg vom Hobby-YouTuber zum Großverdiener durchaus möglich ist".

Warum vor allem etablierte Marken vorne mitmischen

Der Blick in die Top Ten der umsatzstärksten YouTube-Kanäle zeige aber auch: "Hinter vielen großen Erfolgen stecken etablierte Unternehmen, die durch Synergieeffekte weit hochwertigere Inhalte präsentieren können." So steht hinter MySpass.de die Kölner Produktionsfirma Brainpool und der "The Voice Kids"-Kanal gehört zu ProSiebenSat.1."Beide können für ihre Videos auf mit hohem Budget produzierte TV-Inhalte zurückgreifen", heißt es.

Und: YouTube-Kanäle mit jährlichen Werbeeinahmen im sechsstelligen Bereich sind laut Faktenkontor eher Ausnahme als Regel: Von 2839 im YouTuber-Relevanzindex ausgewerteten YouTube-Kanälen in deutscher Sprache oder von deutschen Betreibern generieren 1844 nicht einmal 1000 Euro an Werbeeinahmen - im Jahr. Mehr als 10.000 Euro erwirtschaften lediglich 416 Kanäle, und darunter sind nur 79, die den Sprung über die 100.000-Euro-Schwelle schaffen.

Heintze: "Auch bei YouTube gilt: Wer Erfolg will, muss eine ausreichend große Zielgruppe mit passenden Inhalten ansprechen - und das besser und präsenter als der Wettbewerb. Kurz: Content bleibt King."

Woran sich der YouTuber-Relevanzindex orientiert

Übrigens: Die angegebenen Umsätze sind dabei nicht den Steuererklärungen der Kanal-Betreiber entnommen, sondern aus den im YouTuber-Relevanzindex hinterlegten Daten und recherchierten Werten zu Einnahmen pro 1000 Views und durchschnittlichen Umsatzverlusten durch Adblocker errechnet. 

Neben Key Performance Indicators wie Anzahl der Videos, Aufrufe und Abonnenten sind im YouTuber-Relevanzindex für alle Kanäle auch der jeweilige Themenbereich und der inhaltliche Bezug zu bestimmten Branchen und weitere Parameter verdatet. Dies erlaubt dem Faktenkontor unter anderem, die relevantesten YouTube-Kanäle für spezifische Themen und Märkte zu identifizieren.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.