Videostreaming :
Walmart plant Angriff auf Netflix und Amazon Video

Der Einzelhandelsriese will einen kostenpflichtigen Videostreaming-Dienst launchen. Das Abo soll günstiger sein als das der Konkurrenz.

Text: Franz Scheele

Der US-Einzelhandelskonzern Walmart plant offensichtlich mit dem Launch eines eigenen, kostenpflichtigen Videostreamingdienstes den Angriff auf Netflix und Amazon Prime Video. Wie die Nachrichten-Site The Information (Paywall) unter Berufung auf namentlich nicht genannte Insider, die mit dem Projekt vertraut sind, berichtet, soll die monatliche Abo-Gebühr des geplanten Dienstes bei unter acht Dollar liegen – und damit günstiger sein als die bestehenden Angebote von Netflix und Amazon.

Mit Vudu verfügt der Einzelhandelsriese bereits über ein Video-on-Demand-Angebot, das seine Kunden via Internet mit Filmen und Fernsehserien versorgt. Allerdings liegen die Nutzungszahlen von Vudu, das Walmart 2010 angesichts sinkender Instore-DVD-Verkäufe übernommen hatte, weit hinter denen der Konkurrenten Hulu, Youtube, Netflix, Amazon Video und HBO Go.

Um die Nutzung ein wenig zu pushen, hatte Walmart 2016 den Dienst Vudu Movies on Us gelauncht, bei dem die Nutzer ausgewählte Filme kostenlos anschauen können, dafür aber Werbung akzeptieren müssen. Doch selbst dieser Schritt reichte nicht aus, um auch nur annähernd die Nutzungszahlen zu erreichen, die Hulu oder Netflix verzeichnen.

Laut Marktforscher Comscore lag im Januar 2018 beispielsweise die durchschnittliche Nutzung von Hulu pro Haushalt bei 28,9 Stunden, von Netflix bei 24,7, von Amazon Video bei 13,8 und von Vudu bei 1,9 Stunden pro Monat.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.