Der Einkauf über smarte Lautsprecher steckt der Studie zufolge noch in den Kinderschuhen. Weil visuelle Informationen fehlen, ist das Potenzial für Fehlbestellungen hoch. Zudem lassen sich über Voice Commerce nur schwer Preise vergleichen. Amazons Echo Show stellt hier schon eine leichte Verbesserung da - doch auch hier gibt es noch ordentlich Luft nach oben. "Shopping mit einem smarten Lautsprecher ist - selbst wenn dieser einen Bildschirm hat - kein besserer Weg einzukaufen als über den Computer oder das Smartphone", resümieren die Studienautoren.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.