Playlists :
Warum Spotify schon jetzt weiß, wer den Super Bowl gewinnt

Derzeit gibt es mehr als 30.000 Spotify-Playlisten zum Super Bowl. Aus ihnen lässt sich ablesen, welche Mannschaft am Sonntag siegt, glaubt Spotify.

Text: Annette Mattgey

Bei Spotify werden auch die Super-Bowl-Hits gehört.
Bei Spotify werden auch die Super-Bowl-Hits gehört.

Das Sport-Spektakel ist nicht nur was für die Fernsehzuschauer, sondern auch für Musik-Fans. Legendär sind die Halbzeit-Auftritte berühmter Pop-Größen beim Super Bowl. In diesem Jahr werden Sängerin Pink  - sie versucht sich an der Nationalhymne - und in der Halbzeitshow Justin Bieber auftreten. Selten können Musiker - und Werbungtreibende - so viele  Menschen auf einmal erreichen. Das wirkt sich auch auf die Beliebtheit bei Streamingdiensten wie Spotify aus. 

Derzeit gibt es fast 30.000 Playlists weltweit auf Spotify zum großen Finale der NFL League.

Das sind die beliebtesten Songs zum Super Bowl:

1. Whitney Houston mit "The Star Spangled Banner - Live from Super Bowl XXV"

2. Mark Ronson mit "Uptown Funk" und

3. Queen mit "We Will Rock You - Remastered"

So funktioniert das Spotify-Orakel:

Aus Sicht von Spotify haben die Playlists noch einen weiteren Zweck. Mit ihrer Hilfe lässt sich vorhersagen, welche der beiden Mannschaften den Sieg davontragen wird. In den vergangenen drei Jahren hat immer das Team den Super Bowl gewonnen, zu dem die meisten Playlists von Nutzern aus seinem jeweiligen Heimatstaat erstellt wurden. Basierend auf der Anzahl der erstellten Playlists von Nutzern aus den Heimatstaaten der Teams müssten in diesem Jahr die New England Patriots gegen die Philadelphia Eagles gewinnen.

Diese Künstler profitierten am stärksten vom Super Bowl:

2015: Die Überraschungs-Künstlerin Missy Elliot hat einen Tag nach dem Super Bowl 2015 mit einem Anstieg von 810 Prozent den größten Zuwachs an Streams auf Spotify weltweit erreicht. Danach folgten die damals auftretenden Künstler Katy Perry mit einer Steigerung von 166 Prozent und Lenny Kravitz mit einer Steigerung von 93 Prozent.

2016: Bevor die Denver Broncos 2016 den Super Bowl gewannen, traten Coldplay in der Halbzeit des Spiels auf. Dadurch stiegen ihre Spotify-Streams weltweit um 150 Prozent an. Beyoncé erreichte damals einen Anstieg von 70 Prozent und Bruno Mars einen Anstieg von 46 Prozent.

2017: Mit ihrer Halbzeit-Performance erreichte Lady Gaga einen Streams-Anstieg von 401 Prozent weltweit.

Die beliebtesten Werbe-Hits:

Auch die Musik, die in den Werbespots während der Halbzeit eingesetzt wird, ist nach jedem Super Bowl auf Erfolgskurs.

2015: Der Song "Cat’s in the Cradle" von Harry Chapin legte nach der Verwendung im Nissan-Werbespot "With Dad" 334 Prozent an Streams zu.

2016 war der Song  "Without You" von Harry Nilsson mit einem Anstieg von 638 Prozent an Streams der große Gewinner, nachdem er in dem Spot "Wiener Stampede" von Heinz verwendet wurde

2017: Einen Streams-Anstieg von 1012 Prozent erreichte der Song "I Wish I Knew How It Would Feel To Be Free" von Nina Simone, der in dem Werbespot "Go Further" von Ford verwendet wurde.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".