Einige der Angaben sind bereits öffentlich zugänglich, etwa die von AMV BBDO, da britische Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern dazu verpflichtet sind. 

Beth Wade, Global Chief Marketing Officer bei VMLY&R, unterstützt Saller bei ihrem Anliegen und verweist unter anderem auf die Initiativen, die sie inhouse angeschoben haben.

Ob es negative Konsequenzen hat, wenn Diageo die Angaben bekommt, lässt Saller offen. Allerdings sind die Erwartungen des Spirituosenkonzerns nicht all zu hoch gesteckt. Baileys-Marketingchefin Wafer würde es schon genügen, wenn die Dienstleister "einen Plan" hätten, wie sie mit dem Thema umgehen.

Diageo bemüht sich, in seinen eigenen Reihen für mehr Frauen zu sorgen. 40 Prozent der Führungsstellen sind mit Frauen besetzt, unter den Senior Global Marketing-Positionen sind es 45 Prozent. Außerdem ist der Konzern Mitglied der Organisation Free the Bid, die sich dafür einsetzt, dass zumindest eine Frau im Kretaivteam von Agenturen und Produktionsfirmen dabei ist. In diesem Jahr sorgte Diageo außerdem mit einem neuen Produkt für Furore: Jane Walker startete zum Weltfrauentag.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".